BW Schwelm vor Entscheidungsspiel

Philip Steinberg steht mit den ersten Herren auf einem der Aufstiegsplätze. Entscheidend
Philip Steinberg steht mit den ersten Herren auf einem der Aufstiegsplätze. Entscheidend
Foto: WP Michael Kleinrensing

Schwelm/Ennepe-Ruhr..  Der TC Blau-Weiß Schwelm muss nach den Ferien noch einmal ran, noch nicht alle Spiele sind abgeschlossen. Die ersten und zweiten Herren spielen in einer Spielgemeinschaft mit dem TC Rot-Weiß Gevelsberg.

Die ersten Herren stehen in der Südwestfalenliga auf dem 2. Platz, einem Aufstiegsplatz. Bei 3:1 Siegen verloren sie lediglich gegen Iserlohn mit 4:5. Am 16. August kommt es zum Spiel zu Hause gegen Schwerte. Mit einem Sieg steigen die Herren in die Verbandsliga auf. Schwelm – Iserlohn 4:5, Thieringhausen – Schwelm 3:6, Schwelm – Halden 6:3, Neheim – Schwelm 1:8.

Die zweiten Herren spielen in der 1. Bezirksklasse und stehen auf dem 6. Platz mit 1:4 Siegen. Sollten die zweiten Herren gegen den TC Gottfried von Cramm nach den Ferien gewinnen, besteht Hoffnung auf den Klassenerhalt. Schwelm – Siegen 4:5, Schwelm – Finnentrop/Bamenohl 1:8, Halden – Schwelm 6:3, Rosenthal – Schwelm 7:2, SG Hagen – Schwelm 3:6.

Die Damen spielen in der 2. Bezirksklasse in einer Spielgemeinschaft mit dem TC Rot-Weiß Schwelm und stehen auf dem 2. Platz. Im wohl vorentscheidenden Spiel verloren sie in Halver mit 4:5. Dort mussten sie leider auf ihre starke Spielerin Inga Westphal verzichten. Zwei Spiele stehen noch aus. Gegen Lössel-Roden und Messinghausen wollen sie sich nach den Ferien den 2. Platz sichern. Schwelm – Silschede 8:1, Halver – Schwelm 5:4, Schwelm – Sandern 9:0.

Die Herren 60 stehen in der Südwestfalenliga punktgleich mit Brilon an der Tabellenspitze mit 2:0 Siegen. Gewinnen sie am 15. August, hätten sie zumindest als zweite Mannschaft die Relegation um den Aufstieg in die Verbandsliga gegen den Gegner der anderen Gruppe erreicht. Schwelm – Neuerade 9:0, Wilgersdorf – Schwelm 3:6.

Die Herren 65 sind aus der 1. Bezirksklasse souverän in die Südwestfalenliga aufgestiegen. Mit 9:1 Punkten erreichten sie ungeschlagen die höhere Klasse. Eiserfeld – Schwelm 0:6, Halligen – Schwelm 3:3, Schwelm – Ende 5:1, Neheim – Schwelm 0:6, Schwelm – Dentz 4:2.

Die Herren 70 beendeten die Saison in der Verbandsliga als Dritter mit 5:5 Punkten. Zwei Siege standen zwei Niederlagen und einem Unentschieden gegenüber. Schwelm – Freudenberg 3:3, Schwelm – Westhofen 2:4, Siga – Schwelm 2:4, Schwelm – Laasphe 1:5, Herdecke – Schwelm 2:4.

In der 2. Bezirksklasse müssen die Herren 40 nach den Ferien die letzten Spiele gewinnen, um den Klassenerhalt zu schaffen. Sollte die Mannschaft dann erstmals komplett sein, sollte das gelingen. Berge – Schwelm 7:2, Schwelm – Hallingen 3:6, Schwelm – Arnsberg 4:5.