Bergischer HC ist vorzeitig gerettet

Traf acht Mal: Kristian Nippes (BHC).
Traf acht Mal: Kristian Nippes (BHC).
Foto: WAZ FotoPool

Wuppertal/Ennepe-Ruhr..  Die Handballer des Bergischen HC haben ihr Bundesliga-Patent vorzeitig verlängert. Entsprechend groß war der Jubel nach dem klaren 35:30 (19:12)-Heimsieg gegen HSV Handball beim Team und in der mit fast 3100 Zuschauern restlos ausverkauften Unihalle. Trainer Sebastian Hinze war zurecht stolz auf seine Jungs: „Wir haben vorne wie hinten eine überragende erste Halbzeit gespielt. Dass wir in so einer Saison vier Spiele vor Schluss den Klassenerhalt schaffen, ist unfassbar.“ Schützenhilfe kam vom THW Kiel, der sich gegen den BHC-Konkurrenten im Abstiegskampf, GWD Minden, knapp mit 24:23 durchsetzte.

Gegen Hamburg war Kristian Nippes mit acht Toren bester Schütze der „Löwen“. Kapitän Viktor Szilàgyi kam auf sieben Treffer und zog mit dem geschafften Klassenerhalt seine Option auf eine weitere Saison im Trikot der Bergischen. Darauf hatte sich der österreichische Internationale bereits einige Tage zuvor mit den BHC-Verantwortlichen verständigt. Rechtsaußen Arnor Gunnarsson, isländischer Nationalspieler, hatte schon zuvor seinen noch bis Sommer 2016 laufenden Vertrag vorzeitig bis zum 30. Juni 2018 verlängert.

Weiter geht es am Mittwoch nach Pfingsten mit dem Auswärtsspiel bei der TSG Lu-Friesenheim.