Basketball wird im Derby zur Nebensache

RE Baskets Schwelm II – SE Gevelsberg 72:57 (26:28)..  Fast zur Nebensache wurde das Nachbarschaftsderby. Denn die Gevelsberger, die ohnehin mit nur sieben Spielern angetreten waren, hatten im Laufe des Spiels zwei schwere Verletzungen zu beklagen. Im dritten Viertel bekam Jonas Pohl bei einer unglücklichen Aktion des Angreifers einen Ellbogen ins Gesicht und musste mit einer Platzwunde am Kopf ins Krankenhaus. Immerhin überwanden die Gäste schnell den Schock und gestalteten die Begegnung danach wieder ausgeglichener. Doch im vierten Durchgang der zweite Rückschlag: Dustin Hethey verdrehte sich das Knie und musste ebenfalls ins Krankenhaus gefahren werden. Insgesamt begann die Partie für die Gäste um Coach Carina Linnemann mit einem 0:7-Lauf der Schwelmer. Gevelsberg kam zurück ins Spiel und gestaltete die Partie wieder offen, drehte im zweiten Viertel trotz zahlreicher Fehlwürfe den Spielstand. Gevelsberg war kurz vorm Auswärtssieg. Doch dann kam es zu den schweren Verletzungen.

SE Gevelsberg: Pohl (4), Bieker (9), Hethey (7), Schreyer (10), Gröger (2), Renner (5), Käufer (22/2).