Auf einem Abstiegsplatz

Oberhausen/Schwelm..  Mit 2:6 fiel die Niederlage der SG EN-Süd beim Spitzenreiter der NRW-Klasse im Schach, Oberhausen, recht deutlich aus. Aufgrund des schlechteren Brettpunktverhältnisses gegenüber Kamen rutschte die SG auf den 8. Tabellenplatz ab. Dies würde zum Saisonende den Abstieg zurück in die Verbandsliga bedeuten. Umso mehr sind die heimischen Denksportler am nächsten Spieltag gegen den direkten Konkurrenten gefordert.

Stefan Lupor durfte gegen einen der populärsten und erfolgreichsten Schachspieler der letzten Jahrzehnte, Vlastimil Hort, antreten – und verlor gegen die ehemalige Nr. 6 der Weltrangliste. Bis zu diesem Zeitpunkt lag die SG aussichtslos im Hintertreffen.

Arndt, Garweg, Tripolsky und Lupor holten je einen halben Zähler. Bruchmann, Heller und Schaefer verloren ihre Spiele.

Der Überblick

Elberfeld -- Lippstadt 4:4

Münster II -- Letmathe 2,5:5,5

Erkenschwick -- Niederkassel 3:5

Oberhausen -- SG EN-Süd 6:2

Kamen -- Dortmund II 2,5:5,5

Tabelle:

1. Oberhausen 9:1 25,5

2. Letmathe 8:2 29

3. Lippstadt 6:4 21,5

4. Dortmund II 5:5 20,5

5. Niederkassel 5:5 18

6. Erkenschwick 4:6 20,5

7. Kamen 4:6 17

8. SG EN-Süd 4:6 16

9. Elberfeld 3:7 16,5

10. Münster II 2:8 15,5