Asad Dautovic mit Doppelpack

Ennepe-Ruhr..  Der FSV Gevelsberg hat im Auswärtsspiel beim Geisecker SV mit einem Remis das Minimalziel erreicht. SW Breckerfeld leistete sich gegen Westhofen eine unerwartete Heimniederlage und rutschte auf Platz drei ab.


Geisecker SV – FSV Gevelsberg 2:2 (2:1). Die Gevelsberger begannen schlecht, kamen in den ersten 120, 25 Minuten überhaupt nicht ins Spiel. Den Gastgebern spielte dabei zusätzlich in die Karten, dass sie gleich ihre ersten beiden Chancen in Tore umzumünzen wussten. So lag dert FSV schon nach vier Minuten mit 0:2 zurück. Die Mannschaft blieb unter ihren Möglichkeiten, allein Carsten Feldmann brachte Normalform und war so auffälligster Gevelsberger Akteur.

Nicht umsonst war er es, der zehn Minuten vor der Pause nur durch ein Foul im Strafraum gebremst werden konnte. Die Folge: Strafstoß. Und die Chance ließ sich Asad Dautovic nicht entgehen. Damit hielten die Gevelsberger die Partie offen. Nach einer Standpauke zur Pause steigerten sich die Sc hützlinge von Trainer Sadat Dautovic deutlich und machten nun ein gutes Spiel. Das wurde letztlich durch den verdienten Ausgleich belohnt, den erneut Asad Dautovic erzielte. Dennis Hoppe hatte aufs Geisecker Tor geschossen, Philipp Rüberg im Kasten der Gastgeber konnte nur abklatschen – und Dautovic stand goldrichtig um abzustauben. Und danach war sogar mehr drin. Schade nur, dass der FSV seine Konter nicht konsequent zu Ende spielte und sich so zwei-, dreimal um Torchancen brachte. Trainer Dautovic haderte zudem mit dem Unparteiischen, der seiner Meinung zwei Angriffe zu Unrecht wegen angeblicher Abseitsstellung unterbunden hatte.


SW Breckerfeld – VfB Westhofen 0:1 (0:1). xx