Anhänger des SV Hohenlimburg 10 randalieren in Hüsten

Szenen, die wir nicht so gerne im Fußball sehen, ereigneten sich am letzten Spieltag der Fußball-Landesliga, als der SV Hohenlimburg beim SV Hüsten 09 gastierte (und mit 3:1 gewann). Die Partie hatte noch nicht begonnen, da wurde sie bereits zur Nebensache. Vermummte SVH-Anhänger zündeten zunächst Bengalos auf der Tribüne, um kurz darauf Rauchbomben hochgehen zu lassen. Die herbeigerufene Polizei stellte vor Ort eine Tasche mit weiteren Leuchtraketen und Rauchbomben sicher, die einem 27-Jährigen zuzuordnen war. „Gegen ihn und auch gegen weitere Gäste-Fans werden wir nun ermitteln“, erläuterte Polizeisprecher Ludger Rath. Bereits im Vorfeld der Begegnung deutete auf der Facebook-Seite der Hohenlimburger Ultra-Gruppe „Black Elite“ einiges darauf hin, dass die Partie im Arnsberger Stadtteil Hüsten nicht problemlos über die Bühne gehen sollte. Nachdem der Rauch verflogen war, begann das Spiel planmäßig und blieb ohne weitere Vorfälle auf der Zuschauertribüne. Weitere Ermittlungen dauern an. Foto: WP/RS