Andreas Joswig sicher auf Platz zwei

„Schwelmer Jungs LG“ und „TG Rote Erde“ bei Lenneper Osterläufen, hier Andreas Joswig, Lea Baumgarten, Christian Kern, Christian Purschke, Franziska und Uli Ebel (von links).
„Schwelmer Jungs LG“ und „TG Rote Erde“ bei Lenneper Osterläufen, hier Andreas Joswig, Lea Baumgarten, Christian Kern, Christian Purschke, Franziska und Uli Ebel (von links).
Foto: Verein/Uli Ebel

Schwelm/Remscheid..  Beim 6. Lenneper Osterlauf am Ostermontag gingen die Läufer der Schwelmer Jungs LG und die Nachwuchsathleten der TG Rote Erde Schwelm nach den tollen Erfolgen des letzten Jahres zuversichtlich an den Start. Zu Recht, wie sich zeigte, denn sie erreichten drei zweite und einen dritten Platz sowie weitere sehr gute Platzierungen. Den Hauptlauf gewann zum sechsten Mal in Folge der Remscheider Daniel Schmidt in 42:46 Minuten.

Zum ersten Mal gab es einen 6,5-km-Wettkampf und natürlich den beliebten, etablierten „Landschafts-Lauf“ über zwölf Kilometer, der im bergigen Remscheid rund um die Panzertalsperre und entlang der Wuppertalsperre verläuft. Beim Hauptlauf hielt sich Lokalmatador Daniel Schmidt vom Start weg etwas zurück und überließ anderen die Führungsarbeit. Andreas Joswig blieb auch diesmal seiner Taktik treu, das Tempo sofort hoch zu halten. Erst in der zweiten Hälfte des Rennens musste er Daniel passieren lassen. Andreas benötigte 46:22 Min. und wurde mit sieben Sekunden Vorsprung Gesamtzweiter. Christian Kern erreichte in 53:20 Min. den 18. Platz.

Der Trainingsfleiß von Lea Baumgarten wurde schon öfter in diesem Jahr belohnt. So lief sie in 65:37 Min auf den dritten Platz in der AK der Frauen. Angela Preinesberger (87:05) und Astrid Wengler (100:37) gingen es hier lockerer an.

In dem neuen 6,5-km-Lauf starteten viele unerfahrene Athleten, die das Rennen viel zu schnell angingen und recht schnell nach hinten durchgereicht wurden. Die Überraschungen des Tages lieferten die drei Nachwuchsläufer der TG Rote Erde. Daniel Sieberg teilte sich seine Kräfte sehr gut ein und benötigte nur 30:15 Min. (13. gesamt) für die anspruchsvolle Crossstrecke. Franziska Ebel benötigte als Zwölfjährige nur 34:21 Min. und wurde damit Gesamtzweite bei den Frauen. „An der langen Steigung am Hasenberg, dachte ich mir, jetzt hole ich mir den alten Hasen vor mir. War das ein super Gefühl, als es mir endlich gelang“, freute sie sich im Ziel.

Lisa Sieberg holte sich in ungewohnten Schuhen Blasen und erreichte dennoch mit 35:42 Min. als Gesamtdritte das Ziel. Im gleichen Lauf benötigte Uli Ebel 26:04 Min., was für den ungefährdeten zweiten Gesamtplatz reichte. Christian Purschke schließlich gelang in seinem ersten Wettkampf in 38:33 Minuten gleich ein fünfter Platz in der Altersklasse Männer.