„Wir müssen noch mehr tun“

Für Daniel Zwiekhorst und den RSV Praest steht am Sonntag die Partie beim SC 26 Bocholt auf dem Programm.
Für Daniel Zwiekhorst und den RSV Praest steht am Sonntag die Partie beim SC 26 Bocholt auf dem Programm.
Foto: WAZ FotoPool

Praest..  Der erhoffte Dreier blieb dem RSV Praest am Mittwoch versagt – die Schwarz-Gelben mussten sich im Bezirksliga-Nachholspiel gegen den 1. FC Kleve II mit einem 1:1-Remis begnügen und stehen damit nach wie vor auf einem Abstiegsplatz.

Neben zwei nicht gegebenen Strafstößen, die die Hausherren dem Schiedsrichter anlasteten, bemängelte RSV-Trainer Roland Kock auch, dass seine Mannschaft deutlicher hätte zeigen müssen, dass sie unbedingt gewinnen wolle. „Wir müssen noch mehr tun und das Glück wieder erzwingen“, lautet daher die deutliche Ansage des Übungsleiters vor dem Match am Sonntag (15 Uhr) beim SC 26 Bocholt.

Auch die Gastgeber stecken noch mittendrin im Abstiegskampf, liegen momentan auf Rang acht fünf Zähler vor dem RSV Praest (12.). Zuletzt gab es im Nachholspiel ein torloses Unentschieden gegen den Hamminkelner SV. Dabei fiel das Fazit von Bocholts Trainer Sebastian Eul nach der Partie ähnlich wie Kocks Resümee nach dem Match gegen Kleve aus. „Wir hatten mehr vom Spiel und die besseren Chancen. So haben wir wieder mal zwei Punkte daheim liegen gelassen“, bilanzierte der SC 26-Coach.

Gottschling ist gesperrt

„Die Bocholter haben eigentlich genug Qualität“, sieht Kock den Gegner trotz der momentan ebenfalls bedrohlichen Lage am Saisonende nicht auf einem Abstiegsrang. „Im Spiel morgen könnte ich auch durchaus mit einem Punkt zufrieden sein“, meint der RSV-Coach, der einige personelle Probleme zu bewältigen hat. Patrick Gottschling ist aufgrund seiner zehnten gelben Karte gegen Kleve am Sonntag gesperrt. Kock wird daher seine Defensive umbauen müssen. Und bei Stürmer Dennis Thyssen sieht es aufgrund einer Schulterprellung gar nicht gut aus mit einem Einsatz. „Er wird mit großer Wahrscheinlichkeit ausfallen“, befürchtet Kock, dass ihm auch der zentrale Stürmer fehlen wird, der allerdings in der bisherigen Saison des Öfteren Ladehemmung hatte. Des Weiteren fehlt Marcel Heiliger privat verhindert und Torwart Markus Jansen wird mit Knieproblemen wohl erneut passen müssen.