VfB Rheingold verpasst Überraschung

Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Damenteam unterliegt im Finale des Ladies-Cups mit 0:2 dem VfL Repelen. Gastgeber Eintracht Emmerich erreicht den vierten Platz in der Emmericher Hansahalle.

Emmerich..  Unter dem Strich war Thorsten Thüß mehr als zufrieden. „Wir wollten, nachdem die Hinrunde für uns nicht zufriedenstellend gelaufen ist, unbedingt mit einem positiven Gefühl ins neue Jahr starten“, erklärte der Trainer des Damenteams des VfB Rheingold, das sich beim gut besetzten Ladies-Cup den zweiten Platz sicherte. „Das haben wir eindrucksvoll getan und ich bin sehr stolz wie sich die sehr junge Mannschaft verkauft hat. Leider hat es für den ganz großen Wurf nicht gereicht, da wir nach einem sehr intensiven Halbfinale im Finale einfach platt waren.“

Im Endspiel bekamen es die Rheingolder ebenfalls mit einem Bezirksligisten zu tun. Der VfL Repelen, Tabellenführer der Parallelgruppe, behielt gegen die Emmericherinnen mit 2:0 die Oberhand. Auf dem dritten Rang landete Titelverteidiger SV Budberg. Der Niederrheinligist gewann das kleine Finale gegen Gastgeber Eintracht Emmerich mit 6:1. Den Ehrentreffer für die Hausherrinnen erzielte Michelle Ney, die im Turnier insgesamt sechsmal traf.

Sechs Wettbewerbe an drei Tagen

„Bemerkenswert war, dass keine Mannschaft das Turnier ohne Niederlage überstanden hat“, so Thomas Ney vom Eintracht-Organisationsteam. Der spätere Sieger aus Repelen startete etwa gegen die Eintracht mit einer 2:5-Niederlage.

In der spannendsten Partie des Ladies-Cup traf im Halbfinale Eintracht auf Rheingold. Die Schwarz-Weißen führten sehr früh durch ein Tor von Vanessa Blach, die auch für das schnellste Turniertor geehrt wurde. Michelle Ney glich kurze Zeit später aus. Mirjam Knoop sorgte dann für die zwischenzeitliche 2:1-Führung der Eintracht. Nur Sekunden nach Wiederanpfiff traf Lena van Rennings zum Ausgleich. Rheingold ging dann durch Christina Paus mit 3:2 in Führung.

Knapp drei Minuten vor Schluss glich dann Eintracht durch Romana van Oostveen aus. Nur kurz später parierte zunächst Melanie Jansen einen Schuss von Christina Paus, doch den Nachschuss fälschte Mirjam Knoop zum 4:3-Siegtreffer für Rheingold ins eigene Tor ab.

Bezirksliga-Aufsteiger Fortuna Millingen schloss den Ladies-Cup auf dem sechsten und letzten Platz ab. Nach Niederlagen gegen Repelen und Eintracht in der Gruppe B unterlagen die Millingerinnen im Spiel um Platz fünf mit 2:4 gegen GW Hamborn.

Vor dem Turnier der Mannschaften aus Niederrhein-, Landes- und Bezirksliga war noch der Wettbewerb der Kreisligateams angesetzt. Hier setzte sich am Ende verdient die DJK Herten durch, die in vier Spielen zehn Punkte sammelte. Auf dem zweiten Rang kamen die Gastgeberinnen der Eintracht, die mit Lisa Kotucha auch die erfolgreichste Torschützin des Turniers stellten.

Bei den U15-Juniorinnen gewann Siegfried Materborn. Die Eintracht wurde Fünfte vor Westfalia Anholt. Die U17-Mädchen der Emmericher Eintracht landeten in ihrem Turnier auf dem dritten Rang. Sieger wurde hier SV Bedburg-Hau. Traditionell treten auch Herrenteams aus der Kreisliga C an. Der VfB Rheingold III gewann. Einen besonderen Auftritt hatte SuS Isselburg, der mit zwei Teams vertreten waren und im Bus anreiste. Die Spieler enterten die Hansahalle in schwarzen Anzügen und roten Schuhen. Am Ende wurde Isselburg II Dritte vor Fortuna Elten II und Isselburg III. Zudem gab es einen vereinsinternes Hobbyturnier der Eintracht.

Viel Lob gab es auch für Ausrichter Eintracht Emmerich, die an drei Tagen sechs verschiedene Turniere anboten. „Eintracht hat ein top organisiertes Turnier mit attraktiven Gegnern und Spielen auf die Beine gestellt, wobei es echt Spaß gemacht hat, daran teilzunehmen“, meinte etwa Thorsten Thüß.