Umbruch 2.0 beim Bezirksligisten SC 26 Bocholt

Am Niederrhein..  Der SC 26 Bocholt hat seine Neuzugänge für die kommende Saison bekannt gegeben. Danach wird klar, dass der Bezirksligist nach dem geschafften Klassenerhalt weiterhin stark auf die Jugend baut. So schließen sich nun erneut vier bisherige A-Junioren dem Team an, das nach wie vor von Spielertrainer Sebastian Eul gecoacht wird. An seiner Seite hat er künftig als spielenden Co-Trainer Gerrit Lange.

Tipps von Jupp Tenhagen

Die beiden können auch in Zukunft auf Tipps des ehemaligen Nationalspielers Jupp Tenhagen zurückgreifen, der aber keine offizielle Funktion inne hat.

„Wir betreiben in dieser Saison sozusagen den Umbruch 2.0. Spieler wie Fabian Simmrow haben gezeigt, dass sie gut in die Mannschaft zu integrieren sind. Wir setzen auch weiterhin auf die Jugend, die bei uns ein ruhiges Umfeld vorfinden, und in dem auch Fehler gemacht werden dürfen“, sagt Eul.

Von der A-Jugend des VfL Rhede schließen sich Lukas Wenzel und Thilo Senteler dem SC 26 an. Von der A-Jugend des 1. FC Bocholt kommt Mislem Misselmani, sodass der SC 26 künftig über ein Brüder-Trio verfügt. Denn auch Hassan und Mohammed spielen am Kaisergarten. Aus der eigenen Jugend rückt Keeper Florian Weikamp auf. Das Torwarttraining übernimmt Michael Warmers, der auch als Stand-by-Keeper zum Kader gehört. Als Routinier kommt Marius Schmeink vom Bezirksliga-Absteiger TuB Bocholt. „Damit sind die Kaderplanungen aber noch nicht abgeschlossen. Besonders für die Position des Mittelstürmers sind wir noch auf der Suche, weil das in der letzten Saison unsere große Baustelle war“, so Eul.

Den Zugängen stehen auch fünf Abgänge gegenüber. 13-Tore-Mann Ramiro Weidemann geht zum Landesligisten VfL Rhede. „Sein Angang ist sportlich ein Verlust“, gibt Eul zu. Tobias Hesseling zieht es zum 1. FC Bocholt II, Nejat Toker zum FC Olympia Bocholt. Yannick Weikamp hat bei TuB Bocholt zugesagt und Armen Awanesjan wird künftig bei BW Dingden kicken.