U19-Mädchen des VfB Rheingold sammeln Erfahrungen im Futsal

Emmerich..  Der VfB Rheingold nahm mit seinem U19-Team an einem Turnier in Düsseldorf teil. In der Halle am Rather Waldstadion veranstaltete der FVN als Pilotprojekt ein gemischtes Turnier mit Frauen- und U19-Mannschaften, bei dem auch die neuen Futsalregeln angewendet wurden.

Vor dem Turnier wurden Aktiven und Trainern mit Hilfe von FVN-Verantwortlichen und Schiedsrichtern die Regeln in der Halle ausführlich erklärt. Alle Teams wurden dann im ersten Spiel von einem Referee begleitet, um sich an die neuen Vorgaben zu gewöhnen. Ab dem zweiten Match sollten die Regeln dann ohne Unterstützung umgesetzt werden.

Der VfB Rheingold bestritt in der Vorrunde vier Spiele. Gegen die U19 von Tusa Düsseldorf sowie die U19 des Düsseldorfer SC 99 gab es beim 1:3 bzw. 0:1 zwei Niederlagen. Gegen die Damen von RW Essen und Bayer Uerdingen erkämpften die Emmericherinnen jeweils ein 1:1. Das reichte nicht zum Weiterkommen. Die Tore erzielten Aleyna Keles und Jacqueline Reetz (2).

„Ich bin mit unserem Auftritt zufrieden. Leider haben wir uns in den ersten beiden Spielen zu sehr mit den Regeln beschäftigt und das Fußball spielen dabei vergessen. Dass wir anschließend gegen RW Essen und Bayer Uerdingen gegen zwei namhafte Gegner punkten konnten war natürlich für die Mädels eine tolle Sache“, so VfB-Coach Thorsten Thüß. „Das war eine interessante Veranstaltung mit vielen Neuigkeiten. Ich bin gespannt, ob sich dieses Regelwerk durchsetzen wird“.

Turniersieger wurden die Damen der Spvgg. Rheurdt-Schaephuysen (Tabellenführer Landesliga Gruppe 2).

Für den VfB spielten Fiona Mentel, Vanessa Hohl, Lindsay Manoch, Nadine Krachten, Maike Winzer, Aleyna Keles, Malvina Camp, Sura Kalin, Jacqueline Reetz, Vanessa Blach und Lena Paus.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE