U18-Nachwuchs nimmt Revanche für die Hinspiel-Niederlage

Emmerich..  Im ersten Spiel der Rückrunde konnte die U18-Regionalliga-Mannschaft von Basket Emmerich mit 81:66 (41:25) gegen den TV Jahn Königshardt gewinnen.

Hatte man im Hinspiel aufgrund einiger Ausfälle noch mit 55:68 verloren, konnten die Emmericher nun komplett antreten. Zu Beginn entwickelte sich ein enges Spiel auf Augenhöhe. Beide Mannschaften schenkten sich nichts, folglich führten die Hausherren nach dem ersten Viertel nur knapp mit 14:12.

Im zweiten Abschnitt wurde von den Emmerichern aus einer recht gut stehenden Zonenverteidigung schnell nach vorne gespielt und ein ums andere Mal mit einem Fast Break erfolgreich abgeschlossen. War dies nicht möglich, sollte ein Korberfolg durch einstudierte Angriffssysteme erfolgen. Hier taten sich die Emmericher gegen die aggressiven Gäste allerdings recht schwer. Nichtsdestotrotz wurden beim Stand von 41:25 für die Hauherren die Seiten gewechselt.

Nach der Pause übernahm Basket weiterhin die Regie auf dem Platz und mit einem 66:43 ging es in den letzten Spielabschnitt. Durch Ballverluste und hektische Aktionen ließen sich die Gäste nicht lange bitten und punkteten nun konstant, somit schmolz der Vorsprung innerhalb von fünf Minuten auf lediglich noch sieben Punkte. Einige taktischen Veränderungen führten dann aber dazu, dass der Spielfluss der Königshardter wieder gestoppt wurde und der Emmericher Nachwuchs das Spiel letztendlich doch noch souverän über die Zeit brachte.
Am kommenden Sonntag, 1. Februar, bestreiten die Emmericher U18-Basketballer um 14 Uhr die nächste Partie beim ATV Haltern.