U14 ist gut gerüstet für den Showdown

Foto: Funke Foto Services

Emmerich..  Eine starke Leistung zeigte die offene U14-Mannschaft von Basket Emmerich im Oberliga-Topspiel bei den Sterkrade 69ers. Der Tabellenzweite siegte beim direkten Verfolger mit 99:72.

In Oberhausen trafen zwei Teams mit einer komplett unterschiedlichen Spielanlage aufeinander. Die Sterkrader verfügen über einen überragenden Aufbauspieler, der in der Regel etwa zwei Drittel der Team-Punkte erzielt. Die Hausherren gingen sehr gut darauf eingestellt und taktisch diszipliniert ins Spiel und gewannen das erste Viertel mit 25:17. Den zweiten Abschnitt konnten die Oberhausener aufgrund ihres Aufbauspielers, der nie ganz auszuschalten war, aber für sich entscheiden. Dennoch führten die Emmericher zur Pause noch mit 46:40.

Vorentscheidung im dritten Viertel

Im dritten Viertel sorgten die weiterhin sehr konzentriert und abschlussstark auftretenden Basket-Akteure mit einem 30:16-Lauf für die Vorentscheidung. Im letzten Spielabschnitt ließen die Emmericher dann nichts mehr anbrennen und fuhren den verdienten Sieg ein. Die komplette Mannschaft verdiente sich ein Sonderlob der Trainer für eine Spitzenleistung.

Durch diesen Erfolg hat das Emmericher Team weiterhin nur eine Niederlage auf dem Konto. Für Sterkrade ist mit nun drei Pleiten der Meisterschaftszug wahrscheinlich abgefahren.

Nun kommt es am Sonntag, 22. Februar, um 16 Uhr in der Hansahalle zum Showdown zwischen Basket Emmerich und dem Tabellenführer TV Gerthe, der bislang ebenfalls erst eine Niederlage hinnehmen musste. Bei einem Sieg wäre der Emmericher Nachwuchs alleiniger Tabellenführer und die Tür zur Meisterschaft weit offen.