Trainingslager auf Mallorca

Haldern..  Insgesamt 13 Vereinsmitglieder der RG Haldern 03 waren für ein paar Tage auf Mallorca, um dort gemeinsam für die anstehende Radsportsaison zu trainieren. Die Männer und Frauen haben wieder die Bucht von Pollentia als Ausgangsort für ihre Trainingstouren ausgewählt. Der Verein fährt seit 1996 jährlich zur Saisonvorbereitung nach Mallorca und seit vielen Jahren immer wieder in die Bucht von Pollentia.

In diesem Jahr waren die Witterungsbedingungen leider nicht ganz so, wie man sich das für ein Trainingslager wünscht. Allerdings machte sich die langjährige Erfahrung hier bezahlt. So konnte durch geschickte Tourenplanung erreicht werden, dass die Sportler zumindest trocken trainieren konnten.

Olaf Bock fährt 1200 Kilometer

Besonders positiv machte sich in diesem Jahr die gute Gemeinschaft vor Ort bemerkbar. Trotz des eher mäßigen Wetters war die Stimmung stets hervorragend und die Rennfahrerinnen und Rennfahrer der RG Haldern 03 konnten mit viel Freude miteinander ihre Touren fahren.

Dies ist um so bemerkenswerter, wenn man die großen Leistungsunterschiede und unterschiedlichen Trainingsziele der Teilnehmer beachtet. So waren in diesem Trainingslager vom Gelegenheitsradler bis zum Extremsportler alle Leistungsklassen vertreten. Heike und Michael Jakob etwa nutzten das Trainingslager zur Vorbereitung auf ihren nächsten Ironman, Volker Maas zur Vorbereitung auf die anstehenden Straßenrennen und einige kamen wenig vorbereitet nur der guten Stimmung wegen mit ins Trainingslager.

Zum Ende des Trainingslagers konnte festgestellt werden, dass jeder seine Trainingsziele verwirklichen konnte. Dies zu erreichen, war bei einer dermaßen heterogenen Gruppe nur durch die gute Stimmung und den freundschaftlichen Umgang der Teilnehmer möglich. Die RG Haldern 03 wurde ihrem Namen gerecht und zeigte, dass sie eine starke Gemeinschaft ist. Auch in Zukunft sollen Trainingslager ausgerichtet werden, bei denen jeder mitfahren kann, unabhängig von seinen sportlichen Leistungen. Im Vordergrund soll weiterhin der Spaß am Radfahren und der nette Umgang mit den Teilnehmern stehen.

Die meisten Kilometer sammelte Olaf Bock mit 1200 gefahrenen Kilometern, gefolgt von Uwe Terhorst mit 1030 Kilometern. Selbst der Teilnehmer mit der kürzesten Vorbereitungszeit absolvierte noch rund 600 Kilometer im Radfahrerparadies Mallorca.