Das aktuelle Wetter NRW 21°C
Motorsport

Texas ist für Nico Hülkenberg Neuland

13.11.2012 | 23:00 Uhr
Texas ist für Nico Hülkenberg Neuland

Emmerich. Nico Hülkenberg ist ein weit gereister Mann. Das bringt sein Beruf als Rennfahrer mit sich. Schon zu den Zeiten in den verschiedenen Nachwuchsklassen ging es rund um den Erdball. Lediglich die motorsportbegeisterten USA blieben dabei in seiner Laufbahn bisher ein weißer Fleck. „Ich habe noch nicht viel Zeit in Amerika verbracht, daher freue ich mich, etwas vom Land zu sehen“, erklärt der Emmericher. „Ich war vorher einmal in New York, aber das war es dann schon.“

Mit New York hat der Austragungsort des 19. Saisonrennens in der Formel 1 allerdings noch wenig zu tun. An diesem Wochenende feiert Austin in Texas seine Grand Prix-Premiere. „Ich mag die Menschen und ihre Kultur, deshalb bin ich mir sicher, dass es eine schöne Woche wird“, sagt der 25-Jährige, der gestern im Süden der USA angekommen ist. „So habe ich noch etwas Zeit, um Austin zu erkunden, bevor es auf die Strecke geht.“

Vollkommen abgehakt hat Hülkenberg im Übrigen den Ausfall beim letzten Rennen in Abu Dhabi. In Texas werden die Karten eh komplett neu gemischt. Für alle Fahrer ist der rund 5,5 Kilometer lange Kurs absolutes Neuland. „Ich bin die Strecke im Simulator gefahren, das Layout habe ich im Kopf“, erklärt Hülkenberg seine Art der Vorbereitung. „Es ist ein durchschnittlicher, mittelschneller Kurs mit großen Höhenunterschieden. Kurve drei und sechs gehen mit hoher Geschwindigkeit bei vielen Richtungswechseln – also fast wie Maggotts und Becketts in Silverstone. Es gibt auch einige heftige Bremspunkte und Niedrig-Geschwindigkeitsbereiche zum Ende der Runde hin, so ziemlich von allem etwas.“

Die Verantwortlichen von Force India haben im Übrigen die Hoffnung auf Platz sechs in der Konstrukteurswertung so gut wie aufgegeben. „Bei noch zwei ausstehenden Rennen ist Sauber wohl außer Reichweite“, meint Teamchef Vijay Mallya, der auch noch nach hinten schaut. So beträgt der Vorsprung auf Williams im Moment nur noch 22 Punkte.

Für Force India wird es das erste Rennen in den USA überhaupt sein. „Das ist ein ganz wichtiger Markt für das Team und die Unternehmen, die mit dem Sport verbunden sind“ , so der indische Milliardär, der bekräftigt, dass er erst nach der Saison den Nachfolger von Hülkenberg benennen wird. „Wenn man einen neuen Veranstaltungsort besucht, werden einem immer ein paar neue Aufgaben gestellt. Aber soweit ich gehört habe, ist das dort eine Anlage der Extraklasse. Das gilt auch für die Stadt. Austin ist ein netter Ort mit viel Gastfreundschaft. Ich bin mir sicher, dass wir einen tollen Empfang bekommen werden.“

Torsten Tenbörg


Kommentare
Aus dem Ressort
SV Vrasselt gegen PSV Wesel in erster Kreispokalrunde
Fußball
In der ersten Runde des Kreispokals kommt es gleich zu einem Highlight. Bezirksligist SV Vrasselt, der sich auch für die erste Pokalrunde auf Niederrheinebene qualifiziert hat (Auslosung am 17. Juli) erwartet den Landesligisten PSV Wesel-Lackhausen. C-Ligist Eintracht Emmerich wird den...
650 Nennungen beim Sommerturnier
Pferdesport
Der Reit- und Fahrverein St. Georg Haldern lädt am 19. und 20. Juli wieder zu seinem großen Sommerturnier auf den Reitplatz an der Lohstraße, ein. Die Veranstaltung beginnt an beiden Tagen bereits um 8 Uhr. „Der Eintritt ist natürlich frei und für das leibliche Wohl wie immer bestens gesorgt“, sagt...
Juniorinnen des TC RW Emmerich schaffen den Aufstieg
Tennis
Mit einem besonderen Erfolg konnten die Juniorinnen des TC Rotweiss Emmerich in der Altersklasse I-II die Sommersaison beenden. Die jungen Damen, Jahrgang 1996 und jünger, konnten alle sechs Medenspiele für sich entscheiden. Unterm Strich erreichten sie somit den verdienten und souveränen Aufstieg.
Der Basket-Kader für die kommende Landesliga-Saison
Basketball
Auf weitere Talente aus den eigenen Reihen wird Basket Emmerich in der kommenden Saison setzen. So werden künftig gleich fünf Akteure aus der U18-Regionalliga-Mannschaft auch schon zum Landesliga-Kader gehören. Nach der Sommerpause werden die Basketballer, die in der vergangenen Spielzeit den...
Hö./Nie. gegen Ajax Amsterdam
Fußball
Fußball-Oberligist SV Hönnepel/Niedermörmter trifft am kommenden Samstag, 12. Juli, auf keinen geringeren als den aktuellen niederländischen Meister Ajax Amsterdam. „Eine supergeile Sache“, nennt Hö./Nie.-Mittelfeldmann Marc Beckert aus Rindern das Zustandekommen der Testbegegnung gegen den...
Umfrage
Deutschland oder Argentinien - Wer wird am Sonntag in Rio de Janeiro Fußball-Weltmeister?

Deutschland oder Argentinien - Wer wird am Sonntag in Rio de Janeiro Fußball-Weltmeister?

 
Fotos und Videos
Rund im Lindendorf
Bildgalerie
Radsport
Tage des Jugendfußballs
Bildgalerie
Fußball
12. Halderner Volkslauf
Bildgalerie
Laufsport
Pfingstturnier des SV Rees
Bildgalerie
Fußball