SV Vrasselt will die Dreier-Durststrecke beenden

Foto: FUNKE Foto Services

Vrasselt..  Nur zwei Punkte aus den vergangenen drei Bezirksliga-Begegnungen landeten auf dem Konto des SV Vrasselt. Dabei wäre eine deutlich größere Ausbeute möglich gewesen. „Wir haben eigentlich ordentliche Spiele abgeliefert, aber zuletzt leider keine Dreier mehr geholt“, bedauert SVV-Coach Sascha Brouwer. „So war es auch in Friedrichsfeld ein wenig frustrierend, dass wir am Ende nur einen Zähler mitgenommen haben“. Somit beträgt der Rückstand der auf Platz drei liegenden Vrasselter weiterhin fünf Zähler auf die zweitplatzierten Friedrichsfelder, bei allerdings einer noch weniger ausgetragenen Partie. An der Spitze kristallisiert sich immer mehr die SV Hönnepel-Niedermörmter II als künftiger Meister heraus. „Für uns ist nach wie vor Platz zwei das Ziel“, will Brouwer die Dreier-Durststrecke am morgigen Sonntag gegen den SV Bislich unbedingt beenden. Anstoß der Partie im Stadion Dreikönige ist um 15 Uhr.

„Für die Bislicher geht es ja noch um einiges, die brauchen im Abstiegskampf jeden Punkt. Aber das macht es ja gerade so interessant, dass es noch für so viele Mannschaften um etwas geht“, findet Brouwer.

Gäste stehen knapp über dem Strich

Mit 30 Punkten steht das Team von Trainer Dennis Lindemann derzeit als Tabellenzehnter nur drei Zähler über dem Strich. „Peinlich“ fand Lindemann zuletzt den Auftritt seiner Mannschaft beim 1:1 in Spellen. „Der Gegner hätte uns bei seinen Chancen locker abschießen können, während wir in den ersten 85 Minuten nicht einmal aufs Tor schießen. Das kann nicht sein!“ Den SVV hat Lindemann zur zweiten Hälfte in Friedrichsfeld beo-bachtet. „Da waren sie bärenstark. Vrasselt hat eine junge Mannschaft, die zudem sehr heimstark ist. Wenn wir dort nicht wieder anders auftreten als in Spellen, kann es schnell ganz bitter werden“, sagt der SVB-Coach. Sabri Bulut fehlt den Bislichern aufgrund eines Innenbandrisses. Nach seiner Gelb-Sperre darf Yasin Cagatay wieder mitwirken, Alpha Samoura muss aus diesem Grund einmal zuschauen.

Bei den Gastgebern wird morgen der privat verhinderte Sören Hoffmann ausfallen, auch Lennart Schnake, Eric Schulz und Florian Wirtz dürften verletzungsbedingt nicht dabei sein. Ein Fragezeichen steht außerdem hinter dem Einsatz des angeschlagenen Benjamin van Niersen.

Bereits im Hinblick auf die kommende Spielzeit will Sascha Brouwer im Übrigen schon ab der nächsten Woche fünf A-Jugendliche, die ab Sommer zum Kader der ersten Mannschaft gehören sollen, ins Dienstagstraining mit einbinden.