SV Rees erreicht das Achtelfinale

Foto: Funke Foto Services

Rees..  Die U17-Juniorinnen des SV Rees haben das Achtelfinale des Niederrheinpokals erreicht. Die Grün-Weißen behaupteten sich in der ersten Hauptrunde gegen den Niederrheinliga-Rivalen FSC Mönchengladbach mit 5:2.

Auch ohne ihre Torjägerin Sarina Roszykiewicz, die aufgrund einer Klassenfahrt nicht mitwirken konnte, zeigten die Reeserinnen vor allem in der ersten Hälfte eine ansprechende Leistung auf dem Vrasselter Kunstrasenplatz. So führte die Heimelf zur Pause bereits mit 4:1 durch Treffer von Samira Berns (9.), einem Mönchengladbacher Eigentor (17.) sowie einem Doppelpack von Jule Linkner (21. + 34.). Die Gäste konnten kurz vor der Pause nach einer Ecke verkürzen.

Doppelpack von Linkner und Berns

Nach dem Wechsel verflachte die Partie und es ergaben sich zunächst nur noch wenige Torraumszenen auf beiden Seiten. Als die Gäste den zweiten Treffer erzielten (67.), keimte beim mitgereisten Anhang nochmal kurz Hoffnung auf, doch nur vier Minuten später stellte Samira Berns mit ihrem zweiten Treffer den Drei-Tore-Abstand wieder her. In der Schlussphase konnte sich SVR-Torhüterin Lisa Heekeren noch mit einigen guten Paraden auszeichnen.

„Durch das andauernde Hallentraining hat uns in der Schlussphase die Kraft gefehlt. Es wird Zeit, dass wir wieder auf unserer Platzanlage trainieren können“, zog SVR-Coach Peter Popp nach zwei sehr unterschiedlichen Halbzeiten seine Schlüsse über den konditionellen Zustand seines Teams.

Am Karnevalssamstag, 14. Februar, steht nun um 11 Uhr für die Reeserinnen die Achtelfinal-Aufgabe beim HSV Langenfeld auf dem Programm, der sich überraschend gegen den Niederrheinligisten SV Bayer Wuppertal durchsetzen konnte.