SV Haldern zieht mit dem Tabellenzweiten gleich

Haldern..  Der SV Haldern mischt weiter intensiv im Aufstiegskampf der Kreisliga A mit. Durch einen 3:0 (2:0)-Erfolg im vorgezogenen Match gegen Borussia Bocholt haben die Lindendörfler mit dem Tabellenzweiten DJK SF 97/30 Lowick nach Punkten gleichgezogen und liegen nur noch einen Zähler hinter Spitzenreiter 1. FC Bocholt II.

Starke erste, schwache zweite Hälfte

Die Hausherren fanden gut ins Match und nach elf Minuten erhielten sie nach Foul an Christopher Kipp einen Strafstoß zugesprochen, den Henrik Tenhagen zum 1:0 versenkte. „Endlich haben wir mal wieder einen Elfer verwandelt“, war HSV-Trainer Jürgen Stratmann nach zuletzt etlichen Fahrkarten vom Punkt aus froh. In der 32. Minute erhöhte Matthias Bauhaus nach schöner Vorarbeit von Kipp auf 2:0. „In der ersten Hälfte waren wir klar überlegen und hätten höher führen müssen“, meinte Stratmann, der dann aber mit dem Auftritt seiner Elf in den zweiten 45 Minuten gar nicht mehr zufrieden war. „Da haben die Bocholter das Spiel diktiert und wir haben für keine Entlastung sorgen können“, bemängelte der Coach. Keeper Christian Böing bewahrte die Gastgeber mit zwei glänzenden Paraden vor einem Gegentreffer. So mussten die Halderner bis zur 88. Minute warten, ehe Christopher Möllenbeck nach Pass von Dominik Schertes mit dem 3:0 den Sack endgültig zumachte.

Ein Lob verteilte Stratmann an Schiedsrichter Tim Flores. „Gerade auf dem seifigen Boden war es nicht einfach zu pfeifen, er hat das aber sehr umsichtig gemacht“.