SV Haldern schlägt die Emmericher Eintracht mit 2:1

Haldern..  Durch einen 2:1 (2:1)-Erfolg gegen die Emmericher Eintracht konnte der SV Haldern drei wichtige Punkte im Abstiegskampf sammeln. In dem kurzfristig angesetzten Nachholspiel hatten die Gäste, die ebenfalls noch den Blick nach unten richten müssen, erneut mit großen Personalsorgen zu kämpfen. „Die in Haldern eingewechselte Lena Fischer-Nikkelen ist schon die 29. Spielerin, die in dieser Saison in der ersten Frauenmannschaft eingesetzt worden ist“, verdeutlichte Eintracht-Coach Thomas Ney.

Ein Missverständnis in der Emmericher Hintermannschaft begünstigte das Halderner 1:0 durch Bergisa Heide nach 23 Minuten. Die Antwort der Eintracht folgte prompt, als Miriam Kemmetter 120 Sekunden später nach einer Ecke zum 1:1 ausglich. In der 41. Minute schlug sich dann Eintracht-Keeperin Melanie Jansen eine immer länger werdende Flanke selbst ins Netz, so dass die Lindendörflerinnen mit einer 2:1-Führung in die Pause gingen.

Für Aufregung sorgte eine Szene in der 68. Minute, als die Emmericherinnen nach einer Ecke ein Tor für sich beanspruchten, doch der Schiedsrichter den Ball von Michelle Ney nicht hinter der Linie wertete. „Letztendlich wäre wohl ein Remis auch das gerechte Ergebnis gewesen“, meinte Ney.

Die für Samstag angesetzte Nachholpartie des SV Haldern bei der DJK Hommersum-Hassum war erneut abgsagt worden.