Sportmedaille der Stadt Isselburg verliehen

Noah Buchowski beim Bruchtest Jidokwan Isselburg
Noah Buchowski beim Bruchtest Jidokwan Isselburg
Foto: NRZ

Isselburg..  Die Taekwondo-Abteilungen des Jidokwan Isselburg und des TSV Bocholt um Trainer Jörg Buchowski stellten in einer 40-minütigen Vorführung den Kampfsport Taekwondo vor.

Es wurden verschiedene Tritt- und Schlagtechniken einem staunenden Publikum vorgeführt. Selbstverteidigung, Freikampf und Bewegungsform wurden dabei gezeigt. Am Schluss wurden noch spektakulär einige Bretter und Steine zerschlagen beziehungsweise zertreten. Untermalt wurde die Vorführung mit Musik.

Theo Nieland, Vorsitzender des Stadtsportverbands Isselburg, hatte sich angekündigt, die erfolgreichen Teilnehmer der offenen Taekwondo Europameisterschaft, die in diesem Jahr in Davos (Schweiz) stattfand, zu ehren. Diese Sportler trainieren sowohl im Sportpark Isselburg wie auch beim TSV Bocholt.

Nieland sagte zu Beginn, dass er von den Taekwondo-Vorführungen sehr beeindruckt sei. Er sei sich nicht im Klaren darüber gewesen, dass es sich um so einen spektakulären Sport handele. Umso größer war die Freude bei der Verleihung der Sportmedaille der Stadt Isselburg durch den Vorsitzenden des SSV.

Folgende Sportler der Kampfsport-Gemeinschaft Jidokwan Isselburg und TSV Bocholt wurden für ihre Leistungen in Davos geehrt: Ingrid Hilferink, Anke Leiting, Tanja Buchowski, Victoria Repp, Aileen Preuschoff, Mara Preuschoff, Danique Hilferink, Erich Schwarzenberg, Patrick Preuschoff, Dallanno Hilferink, Noah Buchowski, Nicolai Klein-Hitpass, Raymond Hilferink sowie Jörg Buchowski.