Spielabbruch in Millingen gegen Wesel Anadolu Spor

Millingen..  Unschöne Szenen spielten sich gestern auf der Anlage an der Bruchstraße ab. B-Ligist Fortuna Millingen hatte Wesel Anadolu Spor zu Gast, die sich mit einem Sieg ebenfalls noch Hoffnungen auf den Aufstieg machen wollten. „So ist Wesel dann auch aufgetreten. Es war ein sehr kampfbetontes Spiel mit vielen Provokationen“, erklärte Fortuna-Trainer Dirk Scholten, der bereits in der ersten Hälfte hinters Stankett musste, weil er sich über eine Beleidigung gegen ihn echauffiert hatte.

Ein ähnliches Bild sahen die Zuschauer im zweiten Abschnitt, „wobei es immer heftiger wurde“, wie Scholten meinte. In der 87. Minute gingen die Gäste in Führung, doch Dennis Kneipp erzielte den direkten Ausgleich. „Anschließend sind dann alle Dämme gebrochen. Unser Spieler Oleg Schmidt wurde umgetreten, als er den Ball aus dem Netz holen wollte und der Schiedsrichter bedroht, als er die Rote Karte zeigen wollte“, so Scholten. Es folgten tumultartige Szenen auf dem Spielfeld.

Völlig anderer Meinung war hingegen Anadolu-Trainer Ismail Samhal: „Meine Spieler wurden über die gesamten 90 Minuten von den Millinger Trainern, Betreuern und Ordnern provoziert. Gewalt habe ich aber nicht gesehen“.

Der Unparteiische Alfred Herrmann brach die Partie ab und kündigte einen Sonderbericht an.