Slis-Team bestreitet Kreispokalspiel in Krechting

SVR-Trainer Dirk Slis reist mit seinem Team am Samstag nach Krechting.
SVR-Trainer Dirk Slis reist mit seinem Team am Samstag nach Krechting.
Foto: WAZ FotoPool

Am Niederrhein..  Eine Woche bevor das Niederrheinliga-Team des SV Rees am 22. Februar beim TSV Fortuna Wuppertal in die Rückrunde startet, steht am heutigen Samstag das Kreispokalspiel beim SV Krechting auf dem Spielplan. Ab 15 Uhr rollt der Ball beim derzeitigen Tabellenzweiten der Kreisliga.

Die Gastgeberinnen haben in dieser Saison erst zwei Partien verloren. SVR-Coach Dirk Slis rechnet deshalb mit einem selbstbewussten Gegner, der versuchen wird, die Partie solange wie möglich offen zu halten. Neben Julia Heß (Knieverletzung) und Marie Landman (Bänderdehnung) wird auch Desiree Nolde (Arbeit) nicht zur Verfügung stehen. Bei Ronja Opgenorth und Julia Schaffaf, die beide Blessuren vom letzten Testspiel auskurieren, ist der Einsatz noch fraglich.

Nachdem die Testspiele gegen den CfR Links und den VfR Warbeyen witterungsbedingt abgesagt werden mussten, konnte zuletzt zumindest das Vorbereitungsmatch gegen den SV Haldern auf dem Kunstrasen in Vrasselt ausgetragen werden. Nach zwei Aluminiumtreffern in der ersten Hälfte zeigten sich die Reeserinnen in der zweiten Halbzeit treffsicherer und siegten am Ende mit 3:0. Die Treffer steuerten Verena Peters (48.), Kira Lamers (76.) und Lisa Merling (79.) bei.

Ein weiteres Match in der zweiten Runde des Kreispokals steigt heute um 14 Uhr an der Millinger Bruchstraße, wenn die Fortuna den Bezirksliga-Konkurrenten SV Brünen empfängt. „Aus der Hinrunden-Niederlage gegen Brünen haben wir hoffentlich unsere Lehren gezogen und wollen das Spiel gewinnen“, sagt der Millinger Trainer Torsten Neek. Zuletzt unterlag die Fortuna in einem Testspiel der Emmericher Eintracht mit 1:6. Der Landesligist wird sein Kreispokalspiel erst am Donnerstag, 19. Februar, um 19 Uhr beim SV Biemenhorst bestreiten.

Die U17-Juniorinnen des SV Rees sind im FVN-Pokal-Achtelfinale am heutigen Samstag beim HSV Langenfeld zu Gast. Um 11 Uhr ist Anstoß auf dem Kunstrasen des letztjährigen Niederrheinligisten. Die Gastgeberinnen haben vor zwei Wochen beim 4:1-Erfolg über den Niederrheinligisten Bayer Wuppertal gezeigt, zu was das Team in der Lage ist. SVR-Trainer Peter Popp warnt deshalb eindringlich vor dem Gegner, da die Heimelf über reichlich Erfahrung aus der Niederrheinliga-Saison verfügt.