SKV Rees schafft den Klassenerhalt

Foto: WAZ FotoPool

Rees..  Durch einen nicht unbedingt erwarteten 2:1 (40:38)-Erfolg gegen den Tabellenzweiten BW 61 Mülheim kann der SKV Rees für eine weitere Saison in der NRW-Liga planen. Bei noch drei ausstehenden Partien haben die Reeser mit 20 Zählern uneinholbare zehn Punkte Vorsprung auf den Vorletzten KSG Tecklenburger Land 2 (10). Und da es mit sehr großer Wahrscheinlichkeit keinen zusätzlichen Absteiger aus der zweiten Bundesliga geben wird, hätte auch ein noch eventuelles Abrutschen der Reeser auf den drittletzten Platz, den derzeit KSK Schwarz-Gelb 31 Aachen mit 15 Zählern belegt, keine Konsequenzen. „Zu 99 Prozent ist das der Klassenerhalt“, freut sich Günter Markett auf eine weitere Spielzeit in der dritthöchsten deutschen Spielklasse.

Starker erster Block

Auf den heimischen Bahnen in Esserden legten die Reeser den Grundstein zum Erfolg im ersten Block. Hier spielte vor allem Maik van Bebber mit der Tagesbestleistung von 877 Holz stark auf. Marco Dorissen erreichte gute 818 Holz. Im zweiten Block konnten dann Günter Markett (798) und Mario Krusec (813) den Vorsprung auf mehr als 170 Holz weiter ausbauen. Im letzten Block kamen die Gäste zwar noch einmal stark auf, aber Christian Seelen (776) und Alexander Hünting (759) retteten genau 50 Holz Vorsprung ins Ziel (4841:4791).

Die nächste Begegnung bestreiten die Reeser am Samstag, 21. Februar, um 13 Uhr bei den Bielefelder Sportkeglern.