Seminar: Fusionen, Kooperationen und Abspaltungen

Kreis Borken..  Der gemeinnützig organisierte Sport bekommt immer stärker die gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Veränderungen zu spüren. Aus diesem Grund und insbesondere aus strategischen Überlegungen beschäftigen sich immer mehr Vereine mit dem Thema „Kooperationen (u.a. Spielgemeinschaften), Fusionen und Abspaltungen“.

Im Vordergrund stehen dabei die Fragen: Welche Vor- und Nachteile bzw. Risiken können diese Veränderungen mit sich bringen und wie werden die entsprechenden Prozesse sinnvoll gestaltet?

Der Kreissportbund Borken greift diese Problematik auf und bietet in Zusammenarbeit mit dem Landessportbund NRW am Dienstag, 28. April, von 18.30 bis 22 Uhr im Qualifizierungszentrum des Sports in Borken-Weseke ein Seminar „Kooperationen-Fusionen-Abspaltungen“ an. Dieses Kompaktseminar soll dazu beitragen, einen Überblick über die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Zusammenarbeit, die praktische Vorgehensweise und deren rechtlichen und steuerrechtlichen Konsequenzen zu geben. Zusätzlich werden verschiedene Kooperations-, Fusions-, Abspaltungs- und Ausgliederungsmodelle vorgestellt.

Der Lehrgang wendet sich in erster Linie an ehrenamtliche und hauptamtliche Vereinsvorstände und Vereinsführungskräfte, ist aber auch für Übungsleiter empfehlenswert. Als Referent konnte der Rechtsanwalt und Mitarbeiter des Landessportbundes, Golo Busch, gewonnen werden.

Infos beim KSB erteilt Waldemar Zaleski ( 02862/41879-41). Anmeldungen nimmt Andrea Dumpe unter 02862/41879-15 bzw. www.sportangebote-borken.de/vereinsmanagement entgegen.