Reeser Mischung sorgt für Spannung

Foto: FUNKE Foto Services

Isselburg..  Mit insgesamt 225 Teilnehmern war die Resonanz beim 48. Tischtennis-Osterturnier des SuS Isselburg vergleichbar mit dem Vorjahr. „Damit sind wir auch zufrieden“, meinte Frank Hakvoort vom Ausrichter. Während die Felder in den traditionell mit Zweierteams ausgespielten Herrenklassen an den beiden Tagen sehr gut gefüllt waren, gab es allerdings erneut nur recht geringe Zahlen in den Nachwuchswettkämpfen sowie den weiblichen Wettbewerben.

Das Gros der Teilnehmer stellte erneut der TTV Rees-Groin mit etwa 50 Aktiven, die an den Platten in der Sporthalle am Stromberg aufschlugen. Dabei hatten die Reeser in der Herren-A-Klasse gemischte Duos aus der ersten und zweiten Mannschaft ins Turnier geschickt. „Das war auf jeden Fall eine gelungene Aktion. Das Feld war dadurch deutlich ausgeglichener besetzt. Alle konnten mehr spielen und es wurden auch viel mehr Doppel absolviert“, stellte Jörn Franken fest. So startete die Nummer eins des TTV-Oberliga-Teams zusammen mit Benedikt Tenbrink aus der Bezirksliga-Vertretung. Auch Frank Hakvoort begrüßte diese Variante: „Das hat die Spannung ungemein erhöht“.

Platz zwei für Bußhoff/Feldmann

Im Finale setzte sich schließlich die Reeser Paarung mit Sascha Kaiser und Christian Schepers durch, die im Doppel-K.o. von der „Verliererseite“ kommend Sascha Bußhoff und Tobias Feldmann zweimal, zunächst mit 2:1 und dann mit 2:0, schlugen. „Da ist uns am Ende doch ein wenig die Puste ausgegangen“, meinte Tobias Feldmann, der noch für den Bezirksligisten BW Dingden spielt und bekanntlich ab der nächsten Saison in der ersten Mannschaft des TTV Rees-Groin aktiv sein wird. Auf dem dritten Platz landete die Kombination Ralph Benning/Jonas Hamers (Weseler TV/TTC Unterbruch).

In der mit 56 Teilnehmern ebenfalls sehr stark besetzten Herren-D-Klasse (bis TTR-Wert 1450) erreichte Markus Gertzen vom TTV Rees-Groin zusammen mit seinem Partner Thomas Hospital (BW Dingden) den dritten Platz. „Erfreulich ist, dass hier auch einige Damen mitgemacht haben“, erklärte Hakvoort. Hier dauerten die Wettkämpfe bis Mitternacht.

Schülerinnen A und Schüler A ermittelten in einem gemeinsamen Feld die Turniersieger, wobei sich die Reeserinnen Joyce und Jana van Tilburg als Dritte sehr achtbar schlugen. Joyce van Tilburg siegte zudem bei den Schülerinnen B und Jana van Tilburg bei den Mädchen vor ihrer Vereinskameradin Melanie Wolters. Franca van Dreuten (TTV) belegte bei den C-Schülerinnen den zweiten und bei den B-Schülerinnen den dritten Platz.