Reeser Damen 30 feiern den ersten Sieg

Rees..  Die Damen 30 des TC BW Rees waren erstmals in dieser BKA-Saison siegreich. Die Reeserinnen setzten sich mit 7:2 gegen den STV Hünxe durch. Nachdem Spitzenspielerin Marion Wender unglücklich im Matchtiebreak ihr Einzel verloren geben musste, konnten sich alle anderen Spielerinnen jeweils in zwei Sätzen durchsetzen. Melanie Kliemann, Stefanie Schülingkamp, Katharina Thenagels und Heidi Holtzum waren in den Einzeln überlegen. Dies galt auch für die Doppel Birgit Otten/Melanie Kliemann und Stefanie Schülingkamp/Katharina Thenagels. Lediglich Heide Holtzum/Andrea Möllmann mussten sich denkbar knapp mit 8:10 im Matchtiebreak geschlagen geben.

Genauso gut machten es die Damen 50 in der Bezirksliga. Beim RW Raffelberg wurde das Match mit 7:2 gewonnen. Auch hier musste lediglich Bergisa Eyting ihr Einzel abgeben. Elke Kurzweil, Ingrid Rehm, Carla Gottwein, Waltraud van Alst und Anja Kutsch-Aryus sorgten bereits nach den Einzeln für die beruhigende 5:1-Führung. In den Doppeln bauten Carla Gottwein/Waltraud Klodt-van Alst und Anja Kutsch-Aryus/Annette Krebs den dritten Sieg in Folge für das Team aus. Die Damen 50 können sich somit berechtigte Aufstiegshoffnungen machen.

Bei den Herren konnte die junge Mannschaft des TC BW beim ersten Heimspiel in der BKD eine knappe 4:5-Niederlage nicht verhindern. Die aufgrund einer kurzfristigen, verletzungsbedingten Absage nur mit fünf Spielern angetretenen Reeser lagen nach den Einzeln mit 2:4 hinten. Während Jonas Kitzingen und Tim Kliemann in zwei Sätzen gewannen, verloren Dennis Lichter, Niklas Kemkes und Philip Kemkes knapp. Die dann gespielten Doppel (Jonas Kitzinger/Niklas Kemkes, Tim Kliemann/Philip Kemkes) gewannen die Reeser zwar, jedoch musste das dritte Doppel wiederum kampflos abgegeben werden.

Die Herren 40 feierten in der Bezirksklasse B beim 9:0 gegen den TK Mülheim-Heißen ihren dritten Saisonsieg. Jörg Suhrbier, Matthias Albrecht, Uwe Holtzum, Volker Hermsen, Michael Schomaker und Jens Niermann gewannen klar in zwei Sätzen. Auch in den Doppeln setzte sich die Überlegenheit fort. Jörg Suhrbier/Volker Hermsen, Matthias Albrecht/Michael Schomaker und Uwe Holtzum/Jens Niermann waren zu stark für ihre Gegner und legten den Grundstein für berechtigte Aufstiegshoffnungen.

In der Bezirksliga konnten die Herren 50 einen Erfolg am grünen Tisch erzielen, da sich eine Mannschaft aus Duisburg aus dem Wettbewerb zurückgezogen hat.