Pokal-Aus für den SV Haldern und Fortuna Millingen

Haldern/Millingen..  Für die Fußballfrauen des SV Haldern kam in der zweiten Runde des Kreispokals das Aus. Der Landesligist unterlag beim Bezirksligisten SV Haldern mit 3:5 (0:1). Den 0:1-Rückstand aus der 13. Minute konnte Desiree Janßen zum 1:1 kurz nach dem Wechsel ausgleichen (47.). Dann aber zogen die Gastgeberinnen binnen zehn Minuten (60., 73., 70.) auf 4:1 davon. Alex Venhuis (76.) und Desiree Janßen (83.) konnten noch einmal auf 3:4 verkürzen, doch kurz vor Schluss mussten die Lindendörflerinnen den entscheidenden fünften Gegentreffer hinnehmen.

Am Sonntag, 22. Februar, um 13 Uhr starten die momentan auf Platz zehn in der Landesliga liegenden Haldernerinnen bei der DJK Hommersum-Hassum in die Rückrunde.

Doppelschlag kurz vor Schluss

Im Pokal-Match von Fortuna Millingen gegen den SV Brünen sah es bis kurz vor Schluss nach einem Erfolg der Hausherrinnen aus. Bis zur 89. Minute führte die Fortuna im Duell zweier Bezirksligisten durch einen Treffer (55.) von Katrin Venhoven mit 1:0, ehe die Brünerinnen mit einem Doppelschlag doch noch den Sieg davontrugen, weil sie zweimal nach Ecken trafen. „Nach der Führung sind wir doch ziemlich unter Druck geraten, wobei es natürlich schon ein wenig bitter ist, ganz am Ende noch zwei Gegentreffer zu kassieren“, bedauerte Fortuna-Coach Torsten Neek, der mit seinem Team am kommenden Sonntag um 13 Uhr bei Alemannia Pfalzdorf die Bezirksliga-Rückrunde beginnt. „Wir wollen weiter oben mitspielen“, lautet die Vorgabe des Übungsleiters an seine Mannschaft, die momentan Fünfter ist.