Neujahrsturnier geht in die zweite Runde

Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Am Samstag, 3. Januar 2015, findet ab 16 Uhr (Meldeschluss ist um 15.30 Uhr) in der Spielstätte des TTV Rees-Groin (Turnhalle Sahlerstraße) die zweite Auflage des Volksbank Neujahrsturnier statt.

Rees..  Am Samstag, 3. Januar 2015, findet ab 16 Uhr (Meldeschluss ist um 15.30 Uhr) in der Spielstätte des TTV Rees-Groin (Turnhalle Sahlerstraße) die zweite Auflage des Volksbank Neujahrsturnier statt. Alle Spielerinnen und Spieler die mindestens 16 Jahre alt sind und in einem Tischtennisverein des Einzugsgebietes der Volksbank Emmerich-Rees an den Start gehen, sind startberechtigt.

Neben den Aktiven des ausrichtenden Vereins TTV Rees-Groin sind somit auch die Spielerinnen und Spieler vom SuS Isselburg, von Fortuna Millingen, vom TTV Elten und vom TV Jahn Emmerich-Vrasselt eingeladen.

Modus sorgt für Chancengleichheit

Das Organisationsteam um Marcel Dahmen und Dennis Scesny wird auch in der zweiten Auflage des Turniers für eine angenehme Atmosphäre sorgen. Dazu soll vor allem der einzigartige Spielmodus beitragen. Das Turnier wird im Zweiermannschaftsmodus ausgetragen.

Alle Teilnehmer werden nach ihren Ranglistenpunkten der Stärke nach in vier Gruppen eingeteilt. Die vermeintlich stärksten Spieler aus Gruppe 1 bekommen einen Partner aus Gruppe 4 zugelost. Die Spieler aus Gruppe 2 erhalten einen Partner aus dem Lostopf drei. In diesem Zweiermannschaftsturnier werden dann sowohl Einzel als auch Doppel gespielt. Marcel Dahmen, Geschäftsführer des TTV und Organisator des Volksbank Neujahrsturniers, ist überzeugt: „Durch diesen Modus hat jeder Teilnehmer eine realistische Chance, eine Platzierung auf dem Siegerpodest zu erreichen.“

Die drei Erstplatzierten erhalten von der Volksbank Emmerich-Rees gestellte Warengutscheine im Wert von 200 Euro. Neben den Preisen hat das Turnier jedoch noch ganz andere Reize: „Das Neujahrsturnier ist eine Woche vor dem Rückrundenstart auch als lockerer Aufgalopp zu sehen. Uns ist zudem wichtig, den Teilnehmern auch neben dem Sport etwas anzubieten. An dem gemütlichen Grill- und Glühweinstand sollen die Tischtennisspieler sich stärken und Gelegenheit erhalten, ins Gespräch zu kommen.“

Mit der Resonanz von 44 Teilnehmern im vergangenen Jahr war die Vorstandsmannschaft des TTV sehr zufrieden. Lediglich die vergleichsweise geringe Beteiligung aus den Nachbarvereinen war ein Wermutstropfen.

Dies soll in diesem Jahr anders sein. „Bereits in den Vorgesprächen mit den beteiligten Vereinen hat sich abgezeichnet, dass aus Isselburg, Millingen, Elten und Emmerich-Vrasselt in diesem Jahr mit einer größeren Beteiligung zu rechnen ist“, freut TTV-Pressesprecher Jörn Franken über den größeren Zuspruch aus den Nachbarvereinen.