Millingen gewinnt nach 0:3-Rückstand mit 4:3

Die Reeser Jonas Holtmann und Manfred Becker mussten nach einer 3:0-Führung ihres Teams noch vier Gegentreffer in Millingen hinnehmen.
Die Reeser Jonas Holtmann und Manfred Becker mussten nach einer 3:0-Führung ihres Teams noch vier Gegentreffer in Millingen hinnehmen.
Foto: FUNKE Foto Services

Am Niederrhein..  In einem Testspiel schlug B-Liga-Spitzenreiter Fortuna Millingen das A-Liga-Schlusslicht SV Rees mit 4:3 (1:3). Dabei hatten die Gäste ganz stark begonnen und schnell mit 3:0 geführt. Mohamed Camara traf zum 1:0 (8.), als er nach einer Flanke einen Kopfball versenkte. „Er geht als Stürmer dahin, wo es weh tut und zeigt schon sehr gute Ansätze“, war SVR-Trainer Bernd Franken über den Auftritt des neuen Offensivspielers erfreut. Der 18-jährige Afrikaner stammt aus dem Flüchtlingsteam des FC Horizont Int.

Neuzugang aus dem Flüchtlingsteam

Camara war dann auch maßgeblich am dritten Treffer der Gäste beteiligt, als er im Strafraum gefoult wurde und Meriton Arifi den Strafstoß verwandelte (20.). Zwischenzeitlich hatte Bastian Röös nach Vorarbeit von Daniel Ingelaat zum 2:0 für den SV Rees getroffen (13.).

„Nach dem tollen Start haben wir dann doch ein wenig nachgelassen, vor allem in der Viererkette passte es überhaupt nicht“, stellte Franken fest, der allerdings auf Philipp Bock und Sebastian Hagedorn verzichten musste. „Ich hoffe, dass wir besser stehen, wenn die beiden wieder dabei sind“, so der Coach der Grün-Weißen, der den ersten Gegentreffer für seine Elf nach einer halben Stunde sah, als der Ex-Reeser Lukas Reuyß zum 1:3 traf.

Nach der Pause drehten dann Jan-Peter Eyting (58., 65.) und erneut Lukas Reuyß (80.) das Match für die Millinger, die auf Tino Giesen (Grippe) und Marcel Schlüter (beruflich verhindert) verzichten mussten. „Unser Anfang war gar nicht gut und die Reeser haben gleich losgelegt wie die Feuerwehr. Positiv ist natürlich, dass wir dann immer besser ins Spiel gefunden und die Partie am Ende sogar noch gewonnen haben, wobei der Sieg aber sicherlich glücklich ist. Insgesamt war das eine sehr gute Trainingseinheit“, lautete das Fazit von Fortuna-Trainer Michael Tenhagen, der am Sonntag eigentlich ein weiteres Vorbereitungsspiel bei der DJK Rhede absolvieren wollte. Der Gegner hat das Match jedoch abgesagt. Allerdings nicht wegen des möglicherweise regnerischen Wetters, das Spiel wäre auf Kunstrasen ausgetragen worden, sondern „weil den Rhedern plötzlich einfiel, dass am Samstagabend ihr Neujahrsfest ist“, wundert sich Tenhagen. „Das ist natürlich sehr schade“.

Der SV Rees will am Sonntag (15 Uhr) ein Testspiel auf Asche beim B-Ligisten GW Flüren bestreiten.