Das aktuelle Wetter NRW 10°C
Motorsport

Lobeshymne vom Teamchef

03.07.2012 | 20:00 Uhr
Lobeshymne vom Teamchef

Emmerich. Force India möchte den Auftritt von vor zwei Wochen in Valencia am liebsten beim britischen Grand Prix wiederholen. „Wir wollen den Schwung mitnehmen“, sagt Teamchef Vijay Mallya vor dem Rennen am Sonntag (14 Uhr, deutscher Zeit) in Silverstone.

Ins gleiche Horn stößt auch Nico Hülkenberg. Das Teamergebnis vom Europa Grand Prix sei wichtig gewesen, um an Sauber und Williams dran zu bleiben. „Mir persönlich gibt das natürlich einen Schub“, so der Emmericher. „Andererseits war das ein Ergebnis, das wir schon seit geraumer Zeit erwartet hatten.“ So hatte das indische Team auf ein ähnliches Resultat in Kanada gehofft, wo es nicht geklappt hatte. „Daher war es gut, dass wir angefangen haben, unser echtes Potenzial zu zeigen“, meint der 24-Jährige, der nicht verhehlt, dass Ausfälle von anderen Fahrern in seine Karten spielten. „Aber man muss den Job erst mal erledigen und das haben wir gemacht.“

Punkte sind erneut das Ziel

Gleich nach der starken Performance schüttete Teamchef Mallya dann auch wahre Lobeshymnen auf seine Fahrer aus. Das Auswechseln der routinierten Pilotenpaarung Adrian Sutil und Vitantonio Liuzzi gegen Hülkenberg und Paul di Resta bereut der Milliardär auf jeden Fall nicht. „Im Gegenteil“, sagt der Inder. „Wir haben zwei potenzielle Weltmeister im Team.“

Für Force India ist Silverstone neben dem Großen Preis von Indien das zweite Heimspiel in der Formel 1. Schließlich haben die Inder ihre Fabrik einen Steinwurf weit vom Circuit errichtet. Lediglich Ferrari ist in Mugello noch näher an einer Rennstrecke beheimatet als Force India.

Unter diesen Umständen wundert es nicht, dass Force India für das kommende Wochenende einige Weiterentwicklungen am Auto präsentieren wird. So soll nach dem Wunsch von Mallya und seinen beiden Fahrern wieder Punkte geholt werden. „Um weiter in der Weltmeisterschaftstabelle nach oben zu rutschen“, wie sich der Teamchef recht optimistisch ausdrückt.

Torsten Tenbörg

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
Auf Rollen durch den Anholter Laufpark
Run up
Pünktlich zum Start kam sogar die Sonne raus. „Die Wetterprognosen waren ja nicht so gut, zum Glück sind sie nicht eingetreten“, war Theo Nieland,...
Im vorletzten Saisonspiel hat es die HSG doch noch erwischt
Handball
Am vorletzten Spieltag hat es die HSG Haldern/Mehrhoog/Isselburg doch noch erwischt. Der Bezirksliga-Meister unterlag beim Tabellendritten SV...
Rang zwei rückt wieder näher
Fußball
Standards entschieden das gestrige Bezirksliga-Spiel. Durch zwei verwandelte Elfmeter und einen nach einem Freistoß vollstreckten Kopfball machte der...
Stabile Defensive ist wieder der Erfolgsgarant
Fußball
Einen weiteren immens wichtigen Dreier im Bezirksliga-Abstiegskampf sammelte gestern der RSV Praest. Gegen den SV Spellen erzielten die Schwarz-Gelben...
Heimspiele läuten heiße Phase ein
Fußball
In die heiße Phase geht es für den RSV Praest (10. Platz/30 Punkte) im Bezirksliga-Abstiegskampf. In den nächsten drei Heimspielen empfangen die...
Fotos und Videos
So sehen Sieger aus!
Bildgalerie
Handball
Stadtmeisterschaft Rees 2015
Bildgalerie
Hallenfußball
Stadtmeisterschaften Emmerich
Bildgalerie
Fußball
Vorrunde der Stadtmeisterschaften
Bildgalerie
Fußball
article
6839896
Lobeshymne vom Teamchef
Lobeshymne vom Teamchef
$description$
http://www.derwesten.de/sport/lokalsport/emmerich-rees-isselburg/lobeshymne-vom-teamchef-id6839896.html
2012-07-03 20:00
Emmerich Rees Isselburg