Das aktuelle Wetter NRW 7°C
Motorsport

Lobeshymne vom Teamchef

03.07.2012 | 20:00 Uhr
Lobeshymne vom Teamchef

Emmerich. Force India möchte den Auftritt von vor zwei Wochen in Valencia am liebsten beim britischen Grand Prix wiederholen. „Wir wollen den Schwung mitnehmen“, sagt Teamchef Vijay Mallya vor dem Rennen am Sonntag (14 Uhr, deutscher Zeit) in Silverstone.

Ins gleiche Horn stößt auch Nico Hülkenberg. Das Teamergebnis vom Europa Grand Prix sei wichtig gewesen, um an Sauber und Williams dran zu bleiben. „Mir persönlich gibt das natürlich einen Schub“, so der Emmericher. „Andererseits war das ein Ergebnis, das wir schon seit geraumer Zeit erwartet hatten.“ So hatte das indische Team auf ein ähnliches Resultat in Kanada gehofft, wo es nicht geklappt hatte. „Daher war es gut, dass wir angefangen haben, unser echtes Potenzial zu zeigen“, meint der 24-Jährige, der nicht verhehlt, dass Ausfälle von anderen Fahrern in seine Karten spielten. „Aber man muss den Job erst mal erledigen und das haben wir gemacht.“

Punkte sind erneut das Ziel

Gleich nach der starken Performance schüttete Teamchef Mallya dann auch wahre Lobeshymnen auf seine Fahrer aus. Das Auswechseln der routinierten Pilotenpaarung Adrian Sutil und Vitantonio Liuzzi gegen Hülkenberg und Paul di Resta bereut der Milliardär auf jeden Fall nicht. „Im Gegenteil“, sagt der Inder. „Wir haben zwei potenzielle Weltmeister im Team.“

Für Force India ist Silverstone neben dem Großen Preis von Indien das zweite Heimspiel in der Formel 1. Schließlich haben die Inder ihre Fabrik einen Steinwurf weit vom Circuit errichtet. Lediglich Ferrari ist in Mugello noch näher an einer Rennstrecke beheimatet als Force India.

Unter diesen Umständen wundert es nicht, dass Force India für das kommende Wochenende einige Weiterentwicklungen am Auto präsentieren wird. So soll nach dem Wunsch von Mallya und seinen beiden Fahrern wieder Punkte geholt werden. „Um weiter in der Weltmeisterschaftstabelle nach oben zu rutschen“, wie sich der Teamchef recht optimistisch ausdrückt.

Torsten Tenbörg



Kommentare
Aus dem Ressort
Vorfreude auf drei Heimspiele in Serie
Tischtennis
Drei Heimspiele in Serie bestreitet der TTV Rees-Groin in den kommenden Wochen. Am heutigen Samstag um 18.30 Uhr em-pfängt der Oberliga-Aufsteiger die TTG Niederkassel, nach einem spielfreien Wochenende kommt dann die DJK Holzbüttgen am 6. Dezember in die Sportstätte an der Sahlerstraße und zum...
Der Felix Magath vom Lindenstadion
Fußball
Die Zweitvertretung des SV Haldern ist das Überraschungsteam in der Kreisliga B (Gruppe 2). Diesen Ruf unterstrich der Aufsteiger zuletzt mit dem 2:1-Sieg im Verfolgerduell gegen den SV Ringenberg. Als Dritter (26 Punkte) beträgt der Rückstand auf den Tabellenführer TuS Drevenack nur drei Zähler....
Im Kellerduell zählt nur ein Sieg
Fußball
Den zweiten Anlauf beim BV Borussia Bocholt (14. Platz/11 Punkte) unternimmt der SV Rees (15. Platz/9 Punkte) am morgigen Samstag um 16.30 Uhr, nachdem die A-Liga-Begegnung am vergangenen Sonntag witterungsbedingt gecancelt worden war. „Ich hätte gerne gespielt“, kam SVR-Trainer Bernd Franken die...
Die Rückkehr von „Mach et, Otze!“
Fußball
„Mach et, Otze!” Mit dieser Empfehlung in Richtung seines bereits verwarnten Kickers Frank Ordenewitz, sich im Pokal-Halbfinale 1991 gegen den MSV Duisburg absichtlich eine zweite Verwarnung und damit die Rote Karte einzuhandeln, ist der damalige 1. FC Köln-Trainer Erich Rutemöller ins kollektive...
Beim Bundesfinale in Berlin gibt es das Prädikat „sehr gut“
Showakrobatik
Auch in diesem Jahr hatte sich das Showakrobatikteam des Emmericher TV für das Bundesfinale „Rendezvous der Besten“ qualifiziert. In Berlin trafen sich 45 Teams mit über 900 Aktiven, um ihre einstudierten Auftritte zu präsentieren und von professionellen Choreographen und Trainern des Deutschen...
Umfrage
Sechs Tabellenplätze und fünf Punkte Rückstand: Ist der BVB im Spiel beim SC Paderborn nur Außenseiter?

Sechs Tabellenplätze und fünf Punkte Rückstand: Ist der BVB im Spiel beim SC Paderborn nur Außenseiter?

So haben unsere Leser abgestimmt

Warum nicht? Nach elf Spieltagen lügt die Tabelle nicht mehr.
19%
Die Chancen stehen fifty-fity.
28%
Paderborn? Alles andere als ein klarer BVB-Sieg wäre eine große Überraschung.
52%
909 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Sportlerball Isselburg
Bildgalerie
Sport
Vrasselt feiert
Bildgalerie
Fußball
Stadtmeisterschaft
Bildgalerie
Fussball
Rund im Lindendorf
Bildgalerie
Radsport