Lisa Verhoeven ist mit ihren DM-Starts in Berlin zufrieden

Rees..  Zum dritten Mal ging Lisa Verhoeven bei einer Deutschen Meisterschaft in Berlin ins große Schwimmbecken. Neben den 50 Meter Brust startete die 24-Jährige vom Reeser SC bei den 127. Titelkämpfen in der Bundeshauptstadt erstmals auch über die 50 Meter Freistil. Auf beiden Strecken blieb sie knapp hinter ihrer Bestzeit. „Weil ich in den Tagen vorher noch ein wenig krank war, bin ich aber auf jeden Fall zufrieden. Über die Bruststrecke wollte ich unter 35 Sekunden bleiben, das habe ich geschafft“, sagte Verhoeven. So schlug die Reeserin nach 34,96 Sekunden an. Das war Rang 58. Über die 50 Meter Freistil bedeutete die Zeit von 27,82 Sekunden Rang 57.

Große Unterstützung

„Die Atmosphäre bei so einem Wettkampf ist natürlich immer etwas ganz besonderes, wobei ich diesmal aber längst nicht mehr so aufgeregt war“, erzählt die Niederrheinerin, die an den vier Tagen von Eltern, Freunden und Vereinskameraden begleitet wurde. „Insgesamt waren das elf Leute, die auch in der Schwimmhalle gut Stimmung gemacht haben, das war schon cool“, freute sich die technische Zeichnerin, die in diesem Jahr in einem Hotel übernachtete, in dem auch die meisten nationalen Schwimmstars untergebracht waren. „Da ist man dann dem einen oder anderen auch schon mal auf dem Flur oder beim Frühstück begegnet“, so Verhoeven. „Neben meinen eigenen Starts habe ich natürlich auch die Finals verfolgt. Die restliche Zeit haben wir in der Stadt verbracht“.