Knappe Niederlage im Titel-Match

Anton Geerling verlor mit dem Emmericher Schachclub das entscheidende Match um den Aufstieg mit 3,5:4,5 in Meiderich/Ruhrort.
Anton Geerling verlor mit dem Emmericher Schachclub das entscheidende Match um den Aufstieg mit 3,5:4,5 in Meiderich/Ruhrort.
Foto: Funke Foto Services

Emmerich..  Die Voraussetzungen waren alles andere als ideal. Mit nur sieben Akteuren, darunter zwei Ersatzleuten, musste die erste Mannschaft des Emmericher Schachclubs am finalen Spieltag nach Meiderich/Ruhrort zum Entscheidungsspiel um die Meisterschaft in der Verbandsklasse reisen. Da man weniger Brettpunkte als der Gegner aufwies, war sogar ein Sieg vonnöten, um Titel und Aufstieg zu sichern. Letztendlich verpassten die Emmericher das große Ziel durch eine knappe 3,5:4,5-Niederlage.

„Wegen der sehr ungünstigen Voraussetzungen bei diesem Match konnten wir aber trotzdem hoch erhobenen Kopfes die Heimreise antreten“, meinte der Emmericher Mannschaftskapitän Jochen Hei-mer, der auch Rang zwei für sein Team als Erfolg wertet.

Zu Beginn der Begegnung konnte sich nur Harald Frericks eine günstige Stellung herausspielen; die restlichen Partien standen ausgeglichen. Nach knapp vier Spielstunden häuften sich dann die Ereignisse: Rene Berntsen konnte nach Qualitätsverlust weitere Materialeinbußen nicht mehr vermeiden und gab auf. Kurz darauf einigte sich Jürgen Bramkamp in ausgeglichener Stellung mit seinem Gegner auf Remis und auch Harald Frericks Stellung verflachte, sodass er bei Zeitnachteil ins Unentschieden einwilligte.

Anton Geerling lief schon seit einigen Zügen einem verlorenen Bauern hinterher, konnte diesen schließlich zurückerobern und landete in einem ausgeglichenen Turmendspiel: Remis.

Ersatzmann Thomas Geschwinder hielt plötzlich alle Trümpfe in der Hand, konnte aber die Mattsetzung nicht realisieren und unterlag schließlich noch. Damit war der Kampf verloren und auch die abschließenden Siege von Jochen Heimer und Vincent Pelgrom halfen den Emmerichern nicht mehr.