Das aktuelle Wetter NRW 17°C
Tennis

Jetzt entscheiden die Matchpunkte

06.07.2011 | 21:29 Uhr

Emmerich. Mit einer Heimniederlage gegen den RW Kempen beenden die Herren 65 des TC Rotweiss Emmerich die Saison 2011 in der Niederrheinliga.

Dem denkbar knappen 4:5 gegen den Favoriten und aktuellen Tabellenzweiten war eine überwiegend starke kämpferische Leistung der Rotweissen vorausgegangen, denn jeder wusste um die wichtigen Matchpunkte.

Beste Aussichten
auf Klassenerhalt

So zeigte sich auch Mannschaftskapitän Manfred Kurth mit der Leistung seiner Truppe sehr zufrieden: „Neben einem Sieg war diese knappe Niederlage natürlich unser Wunschergebnis, denn am Ende entscheiden die Matchpunkte über den Verbleib in der Niederrheinliga. Und nach dieser guten Saison, sind wir der Meinung, dass wir da auch hingehören.“

Gerd Stade lieferte eine klasse Leistung ab und gab seinem Gegner beim deutlichen 6:3 und 6:1-Sieg keine Chance. Horst Wolfrath hatte mit Peter Schuster einen TVN-Verbandstrainer zum Gegner. Trotz starken Spiels konnte er die 3:6 und 1:6-Niederlage gegen den Kempener nicht abwenden. Einmal mehr ackerte sich Manfred Kurth durch zwei Sätze in denen er knapp mit 5:7 und 4:6 unterlag.

Nach dem verhaltenen Start lief es in Runde zwei besser für die Gastgeber. Hans Angenendt, der in dieser Saison erst eine Niederlage auf dem Spielbericht hat, spielte seinen Gegner schwindelig. Mit 6:0 und 6:3 holte er den zweiten wichtigen Punkt. Jan Jonker blieb bei seiner 2:6 und 0:6-Niederlage unter seinen Möglichkeiten. Besser machte es Dr. Martin Armasow, der sich mit seinem 7:5 und 6:3-Sieg für den 3:3-Zwischenstand sorgte.

Dann reichte es allerdings nur noch zu einem Doppelsieg, den Armasow/Kurth mit 7:5 und 6:2 holten. Stade/Angenendt unterlagen nach heftiger Gegenwehr mit 3:6 und 2:6 und auch Wolfrath/Neumann stemmten sich gegen die drohende Niederlage, die sie am Ende nicht verhindern konnten (2:6 und 4:6).

Nun kommt alles auf den letzten Spieltag an, an dem die Emmericher pausieren müssen. Und es müsste nun schon mit dem Teufel zugehen, wenn die Emmericher Herren 65 der Niederrheinliga nicht erhalten bleiben.

Torsten Tenbörg


Kommentare
Aus dem Ressort
Juri Wolff ist neuer Kapitän
Fußball
Roland Kock, Trainer des RSV Praest, hatte angekündigt, in der Kapitänsfrage zeitnah eine Entscheidung fällen zu wollen. Das ist geschehen. Im Testspiel gegen die DJK Barlo führte Juri Wolff erstmals als etatmäßiger Spielführer die Gelb-Schwarzen aufs Feld. Als Vize-Kapitän wird in der kommenden...
Gebürtiger Emmericher träumt vom Meisterring
American Football
Christian Heister trainiert die Defensivspezialisten bei den Düsseldorf Panther. Sein Team spielt morgen das Play-Off-Halbfinale
Namenlos zum ersten Erfolg
Pferdesport
Ein Hengstfohlen vom Gestüt Verhoeven aus Borghees landet auf dem sechsten Platz beim Finale des Deutschen Fohlenchampionats in Lienen.
Entscheidung am letzten Spieltag
Golf
Nach den sehr erfolgreichen ersten Auftritten (zwei Siege und ein dritter Platz) erwischte es die Clubmannschaft des GC Wasserburg Anholt am vierten Spieltag der 2. Bundesliga. Der Aufsteiger erlebte im Golfclub Hösel einen rabenschwarzen Tag – und dies nicht nur wegen der dunklen Gewitterwolken...
Offenes Rennen zwischen den Pfosten
Fußball
Bei Absteiger Blau-Weiß Bienen bleibt der Kader bis auf Schlussmann Luca Pollmann komplett zusammen. Neuzugang Christoph Eyting soll für Gefahr bei Standardsituationen sorgen. Trainer Rolf Sent hofft, dass sich sein Team schnell in der Klasse akklimatisiert.
Lahm-Rücktritt
Philipp Lahms Rücktritt aus der deutschen Nationalmannschaft...
 
Fotos und Videos
Rund im Lindendorf
Bildgalerie
Radsport
Tage des Jugendfußballs
Bildgalerie
Fußball
12. Halderner Volkslauf
Bildgalerie
Laufsport
Pfingstturnier des SV Rees
Bildgalerie
Fußball