Jan Schöttler lässt das Scholten-Team jubeln

Millingen..  Im Kampf um den Aufstieg hatte die Fortuna gestern die gleichnamige Glücksgöttin auf ihrer Seite. „Die schlechtere Mannschaft hat gewonnen, da haben wir richtig Glück gehabt“, resümierte Millingens Trainer Dirk Scholten. „Wer solche Spiele gewinnt, steigt am Ende auch auf.“

Die sehr aggressiv eingestellten Gastgeber dezimierten sich bereits nach zehn Minuten, als der Flürener Harutjun Kodak im Anschluss an ein hartes Einsteigen die Rote Karte sah. In Unterzahl kassierten die Rot-Weißen dennoch das 0:1 (32.), glichen per Strafstoß dann aber aus (40.). Roland Ziegner verwandelte den Elfer zum Ausgleich.

„Im zweiten Abschnitt war das dann Not gegen Elend“, meinte Scholten, dessen Mannschaft einige gute Gelegenheiten zuließen, die der Gastgeber aber entweder nicht nutzen konnte oder an Keeper Dennis Döring scheiterte.

Und in der 89. Minute gab es dann tatsächlich noch Grund zum Jubeln für Millingen, als Jan Schöttler zum 2:1 für den Tabellendritten traf.