Informationen über das Kinderbewegungsabzeichen

Isselburg..  Auch in diesem Jahr hatte der Stadtsportverband Isselburg zum traditionellen Neujahrsfrühstück eingeladen, diesmal in die neuen Räume des Vereinsheims beim 1. FC Heelden, die die Gäste auch begutachten konnten. „Es ist wirklich beachtlich, was hier vor allem auch durch Eigenleistungen und Spenden geschaffen wurde“, meinte SSV-Vorsitzender Theo Nieland, der bei dem Treffen zunächst noch einmal auf das vergangene Jahr zurückschaute, das insbesondere durch Diskussionen um den Rasensport geprägt war. Für die Zukunft appellierte er, dass es auch für die Sportvereine wichtig sei, dass Isselburg ein Glasfasernetz erhalte. Nieland: „Wenn Isselburg kein Breitband bekommt, sind wir auf absehbarer Zeit ein weißer Fleck auf der Landkarte“.

Bürgermeister Rudi Geukes äußerte den Wunsch, dass auch Sportvereine bei der Integration von Asylbewerbern helfen könnten, deren Zahl in diesem Jahr deutlich steigen werde. Sport sei der beste Ansatz der Integration, denn er fordere Sprache und Gemeinschaft, so der ehemalige Stadtsportverbands-Vorsitzende.

Als Gastrednerin hatte der SSV Nicola Fahrland vom KSB Borken eingeladen, die über das neue Kinderbewegungsabzeichen („Kibaz“) informierte. Bei diesem Angebot in Sportvereinen und Kitas sollen Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren frühzeitig und spielerisch für Sport und Bewegung begeistert werden.

Vorstands-Nachfolger gesucht

Die Jahreshauptversammlung des SSV findet am Donnerstag, 5. März, 19 Uhr im kath. Pfarrheim in Werth statt. Der langjährige Kassenwart Hans Winkelmann und Geschäftsführer Udo van Eß werden dann ihre Ämter zur Verfügung stellen. Nachfolger werden derzeit gesucht.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE