Im Kellerduell soll es noch mal ein Erfolgserlebnis geben

Foto: WAZ FotoPool

Rees..  Auch wenn der Klassenerhalt in der Oberliga für den TTV Rees-Groin kein Thema mehr ist und inzwischen schon intensiv für die ab der nächsten Spielzeit neu eingeführte NRW-Liga geplant wird, will sich die Mannschaft in den kommenden Wochen ordentlich aus der Klasse verabschieden. Dazu soll möglichst auch ein positiver Auftritt am morgigen Samstag im Kellerduell gegen den TTC BW Grevenbroich gehören. In der heimischen Sporthalle an der Sahlerstraße empfängt der Tabellendrittletzte (7:21-Punkte) das Schlusslicht (2:26) um 18.30 Uhr.

Die Gäste konnten in der bisherigen Saison erst zwei Unentschieden verbuchen, zeigten aber in der Rückrunde einen deutlichen Aufwärtstrend und erkämpften sich zuletzt ein 8:8-Remis gegen den TTC Waldniel. „Das wird auf keinen Fall ein Selbstläufer“, geht auch Jörn Franken, Kapitän des TTV, morgen von einem „engen Spiel auf Augenhöhe“ aus. „Auf jeden Fall freuen wir uns drauf und hoffen auf ein paar schöne und spannende Partien“. Im Hinspiel hatten die Reeser einen 9:5-Erfolg feiern können, allerdings hatten die Grevenbroicher damals auf ihren Spitzenspieler Ken Julian Oberliessen verzichten müssen.

In Bestbesetzung

Nachdem beim letzten Spiel in Vernich Sascha Bußhoff (Urlaub) und Sascha Kaiser (krank) gefehlt hatten, können die Reeser morgen wieder ihre erste Sechs aufbieten.

In der Bezirksliga geht die zweite Mannschaft des TTV Rees-Groin als Favorit in die Heim-Begegnung gegen den TV Mehrhoog, der momentan auf dem achten Platz liegt.

Zweite gegen den TV Mehrhoog

Der Tabellendritte aus Rees, der mit seiner Stammbesetzung antreten kann, will am Sonntag ab 10 Uhr mit einem Erfolg gegen den Aufsteiger einen weiteren Schritt in Richtung Landesliga machen.

In der Damen-Verbandsliga bestreitet der TTV Rees-Groin (8. Platz, 7:19-Punkte) am Sonntag um 11 Uhr das Duell beim Tabellennachbarn Spvgg. Meiderich 06/95 (7. Platz, 10:16-Punkte) und hofft, dort etwas Zählbares mitnehmen zu können.