Hö./Nie. kassiert gegen Wuppertal erste Heimpleite

Am Niederrhein..  Gegen den Tabellenzweiten Wuppertaler SV handelte sich die SV Hönnepel-Niedermörmter die erste Heimniederlage ein, die mit 2:3 allerdings knapp ausfiel. Die Gäste aus dem Bergischen Land waren in einer kampfbetonten Oberliga-Partie unter dem Strich auch die etwas bessere Mannschaft.

Es ging zunächst gut los für die Platzherren. Nach zehn Minuten stand Marc Beckert nach einer Hereingabe von der rechten Seite plötzlich drei Meter vor dem Tor völlig frei und hatte wenig Mühe, die Kugel vehement in den oberen Torwinkel zu befördern. Wuppertal zeigte als Spitzenteam nur eine mäßige Leistung und kam trotz mehr Ballbesitz zu keinen herausgespielten Torchancen. So war es auch nicht verwunderlich, dass eine Standardsituation ihn der 37. Minute zum Ausgleich herhalten musste. Manstein ließ bei einem Freistoß Hö./Nie-Keeper Tim Weichelt keine Chance.

Vier Minuten später war der gleiche Akteur mit einem Treffer Marke „Tor des Jahres“ zum 1:2 erfolgreich. Aus gut 40 Metern donnerte er den Ball mit Windunterstützung in den Torwinkel. In der 90. Minute kam Wuppertal dann zum 3:1. Das 2:3-Kopfballtor von Andre Trienenjost hatte nur noch statistischen Wert. Hö./Nie.-Trainer Georg Mewes enttäuscht: „Uns haben Kampf und Passgenauigkeit gefehlt.“