Gelungener Start in die Rennserie

Valentin Verbücheln vor dem Start zum Rennen.
Valentin Verbücheln vor dem Start zum Rennen.
Foto: NRZ
Was wir bereits wissen
RG Haldern 03 und RC Tornado Rees gehen beim Bocholter Mountainbike-Cup auf die Strecke.

Rees/Bocholt..  Einen verheißungsvollen Start in die Mountainbike-Rennserie des RC Bocholt 77 erlebten die Mitglieder der RG Haldern 03 sowie die Fahrer des RC Tornado Rees. Überhaupt konnten sich auch die Organisatoren als Gewinner fühlen. Denn mit 165 Teilnehmern war der erste der drei Renn-Sonntage beim Mountainbike-Cup sehr gut besucht. Die Strecke führte rund um das Vereinsheim und die historische Radrennbahn, wo ein rund zweieinhalb Kilometer langer Kurs über Stock und Stein präpariert war.

Einen tollen Start in den Renntag zeigten die beiden jüngsten Halderner Vereinsfahrer Moritz Schulze-Böckenhoff und Colin Kampshof, die in der Altersklasse U9 starteten und in ihrem ersten Rennen die Plätze vier und sieben belegten.

Anschließend gingen Lennard Preuß und der in Hamminkeln wohnende Paul Mölls-Hüfing für die RG Haldern in der Altersklasse U11 an den Start. Paul Mölls-Hüfing zeigte eindrucksvoll, dass er zu den stärksten Nachwuchsfahrern der Region gehört und belegte einen hervorragenden vierten Platz. Lennard Preuß folgte in dem spannenden Nachwuchsrennen auf Platz sieben.

Im Rennen der Schüler U13 fuhr Luc Schaffeld (Tornado Rees) auf Position 16.

Triathleten im Sattel

Weiter ging es mit den Fahrern der U15. John Hövelmann vom RC Tornado kam auf Rang 14 genau einen Platz vor seinem Vereinskamerad Luke Knaven über die Ziellinie. Lukas Zauner (RG Haldern) folgte direkt dahinter auf Platz 16. Mick Schmeling (RG Haldern) wurde 20.

Im Wettbewerb der U17 fuhren auch die Frauen mit. Hier belegte Sabine Paluzyn den 19. Rang. Ihre Tornado-Vereinskameraden Roman Heynen (7. Platz), Lukas Bossmann (11.) sowie Mathis Kempkes (17.) konnten sich ebenfalls in diesem Feld platzieren. Der aus Kleve stammende Lukas Basten fuhr für die RG Haldern auf Rang acht.

In der Altersklasse U19 wurde schon richtig hart gekämpft. Hier fahren die Sportler schon mit Ambitionen auf einen Platz im Profisport. Um so erfreulicher aus Halderner Sicht das Ergebnis von Hendrik Möllman, der souverän auf Rang eins landete, gefolgt von Steffen Böing auf Rang fünf und dem sechstplatzierten Valentin Verbücheln (alle Haldern). Alexander Poluzyn (RC Tornado) wurde in dieser Altersklasse Neunter.

Im Rennen der Altersklassen U23 bis Senioren III wurde noch mal richtig hart gekämpft. Hier zeigte sich, dass die älteren nicht unbedingt die langsameren Fahrer sein müssen. Der erst 18-jährige Leonard Wehe (RG Haldern) fuhr lediglich auf Rang 15.

Der junge Nachwuchsfahrer aus Kleve hatte im Winter nur nachlässig trainiert und war am Renntag mit dem Rad von Kleve nach Bocholt angereist, um direkt anschließend auf die Rennstrecke zu gehen. Dafür musste Wehe bitter büßen. In den letzten zwei Runden brach er gnadenlos ein und konnte nur noch den 15. Platz halten. Besser waren da seine älteren Vereinskollegen Markus Willemsen (Senioren II) und Edward Szraucner (Senioren III), die die Plätze 13 und 14 belegten. Johannes Völlm fuhr ehrgeizig auf Platz 38, Michael Zauner und Volker Maas belegten unter den rund 130 Fahrern die Plätze 45 und 61. Benedikt Reichmann belegte als Fahrer der AK Senioren III einen starken 48. Platz.

Ebenfalls in diesem Wettbewerb gingen Erik Hoffmann (22.), Stefan Goldmann (30.) und Reiner Stratmann (47.) für den RC Tornado an den Start. Auch das Triathlonteam des Reeser SC war beim Hauptrennen mit vier Startern vertreten: Alexander Reichmann (46.), Laurenz Lensing (62.), Marco Dahmen (63.) und Kalle Schulz (71.).

In der Teamwertung liegt das Halderner Team Wehe/Möllmann/ Willemsen auf Platz drei, gefolgt vom Halderner Team Maas/Böing/Verbücheln. Das Team Szraucner/Zauner/Völlm belegt den fünften Platz. Die Tornado-Fahrer Hofmann/Goldmann/Stratmann rangieren in der Teamwertung auf Position sechs.