Gäste beenden ihre Niederlagenserie

Rees..  Einen ganz wichtigen Sieg feierte gestern Westfalia Anholt im A-Liga-Kellerderby beim SV Rees. Nach zuletzt fünf Niederlagen in Folge siegte die Mannschaft von Hans-Georg Trinker überraschend deutlich mit 3:0 beim direkten Konkurrenten und überholte somit die Gastgeber auch in der Tabelle. Die Grün-Weißen liegen somit wieder auf einem Abstiegsplatz. „Seit ich hier Trainer bin, habe ich die Mannschaft noch nicht so schlecht wie heute gesehen, das war ernüchternd und enttäuschend“, fand der Reeser Trainer Bernd Franken nach dem Schlusspfiff deutliche Worte.

Sein Werther Pendant konnte hingegen zufrieden sein: „Der Sieg war völlig verdient, mit einer größeren Entschlossenheit hätten wir durchaus sogar noch höher gewinnen können“, lautete das Fazit von Hans Georg Trinker. Angeführt vom überragenden Thomas Borchard, der immer wieder auf der linken Seite für Gefahr sorgte, ließen die Gäste im gesamten Spiel keine nennenswerte Reeser Gelegenheit zu und schafften es auch in der Offensive über Ali El-Abbas und Matthias Teronde Druck aufzubauen.

Zwei Strafstöße

In die Karten spielte den Schwarz-Weißen dabei auch der Spielverlauf: Nach neun Minuten zeigte Schiedsrichter Frank Dickmann zum ersten Mal auf den Punkt, nachdem Thomas Borchard im Strafraum gefoult worden war. Felix Schirrmacher ließ sich die Chance nicht nehmen und schob zum 1:0 ein. In der Folge blieben die Anholter am Drücker, die 2:0-Vorentscheidung blieb jedoch aus. Das änderte sich erst in der 52. Minute: Nachdem Borchard sich auf links durchgetankt hatte, passte er in die Mitte zu Matthias Teronde, der am zweiten Pfosten nur noch einzuschieben brauchte.

Den Torschrei auf den Lippen hatten die Gäste bereits in Minute 69, als Ali El-Abbas bereits am Reeser Torwart Julian Heise vorbei war, jedoch einen Reeser Verteidiger traf. Sechs Minuten später war die Partie allerdings endgültig entschieden, als der Referee abermals nach einem Foul an Borchard auf den Punkt zeigte und Teronde zum 3:0 vollstreckte. „Anholt hat verdient gewonnen, aber wir hatten heute sicherlich auch keinen Heimschiedsrichter“, kommentierte Franken, der monierte, dass es nach einem Foul an Meriton Arifi (65.) durchaus auch Strafstoß für seine Mannschaft hätte geben können.

„Man hätte sicherlich für die Reeser einige Karten mehr zeigen können, auch wenn das Spiel ohne Hektik und überharte Fouls verlief, das hatte der Schiedsrichter gut im Griff“, resümierte Trinker. Einig waren sich jedoch beide Trainer, dass auch ohne die Elfmeterentscheidungen Anholt als Sieger vom Platz gegangen wäre. „Ich bin froh, dass es so ist, wie es ist und wir die drei Punkte haben. Jetzt müssen wir am Donnerstag gegen Barlo nachlegen“, blickte Trinker schon nach vorne.

Am Donnerstag Derby in Bienen

Für die Reeser steht hingegen ebenfalls am Donnerstag das Derby in Bienen an. „Ich glaube, dass wir da unten noch rauskommen“, ist Franken in Sachen Klassenerhalt weiter optimistisch.