Das aktuelle Wetter NRW 14°C
Motorsport

Freitagsfahrer bei Force India

03.01.2011 | 20:23 Uhr

Emmerich. Die offizielle Bestätigung steht zwar noch aus, aber scheinbar hat Nico Hülkenberg für die kommende Saison eine Niete gezogen. Zwar ist sein Verbleib in der Formel 1 gesichert (die NRZ berichtete), doch weder die Hoffnung auf ein Stammcockpit noch die Alternative als Ersatzfahrer bei einem Topteam scheinen sich erfüllt zu haben.

Nach Informationen der schweizer Zeitung Blick wird der Emmericher hinter Adrian Sutil und Paul di Resta dritter Mann bei Force India. Der 23-jährige Ex-Williams-Pilot soll beim Team von Vijay Mallya an den Freitagen bei den freien Trainingssessions eingesetzt werden. Allerdings scheint die Vollzugsmeldung der Eidgenossen ein wenig zu früh abgesetzt worden sein, im Laufe des gestrigen Tages wurde der Artikel von der Homepage entfernt und die Meldung zurückgezogen.

„Ich wollte Nico eigentlich als dritten Piloten zu McLaren bringen“, wird Hülkenberg-Manager Willi Weber ursprünglich vom Blick zitiert. „Doch dort fürchtete Teamchef Martin Whitmarsh, dass Hülkenberg vor allem von Button als Druckmittel aufgefasst werden könnte. Und McLaren will die Harmonie im Team bei der WM-Jagd 2011 nicht durch solch einen Transfer stören.“

Hülkenbergs Sprecher Timo Gans kommentierte gestern die Aussage von Weber, die durch den Rückzug der Meldung keinen offiziellen Charakter mehr hat, aber vermutlich sehr nah an der Wahrheit liegen dürfte, im Übrigen zurückhaltend. „Wenn Herr Weber das sagt, braucht man nicht groß darum herumreden. Aber das offizielle Statement muss normalerweise vom Team ausgehen. Deswegen wollen wir noch kein offizielles Statement herausgeben, bevor das Team das macht“, sagte Gans gegenüber Motorsport-Magazin.com. Ein Dementi hört sich anders an.

Unterdessen hat Manfred Zimmermann, Manager von Adrian Sutil, klar gestellt, dass sein Schützling bei Force India noch keinen neuen Kontrakt unterschrieben hat. „Ich weiß nicht, wo die Meldung herkommt, wahrscheinlich von Willi Weber, weil es heißt, Nico Hülkenberg wird Testfahrer. Ich kann nur für uns sprechen. Wir sind uns grundsätzlich einig mit Force India. Der Vertrag ist in Ausarbeitung, aber nicht unterschrieben“, so Zimmermann, der denkt, dass es vermutlich nochmal zehn bis 14 Tage dauern kann, bis der Vertrag unterschrieben wird.

Torsten Tenbörg

Kommentare
Funktionen
Lesen Sie auch
Aus dem Ressort
Aufholjagd wird nicht mit einem Punkt belohnt
Motorsport
Im bisherigen Saisonverlauf konnte Nico Hülkenberg mit der Leistung seines Autos nicht zufrieden sein. Beim Großen Preis von Monaco wären Punkte drin...
Viel Lob und eine neue Hymne
Jugendfußball
Viel Lob, eine gute Organisation, jede Menge Sonne und eine erfolgreiche Jubiläumsfeier – der SV Rees konnte beim traditionsreichen Reeser...
Erneuter SVV-Sieg lässt den RSV noch bangen
Praest.
Die Derby-Bilanz in dieser Saison spricht eine deutliche Sprache. Auch im dritten Duell – zwei in der Meisterschaft, eines im Kreispokal – behielt der...
Stratmann-Elf wahrt Aufstiegschance
Fußball
Der SV Haldern darf weiter von der Bezirksliga träumen. Die Lindendörfler bleiben nach dem verdienten 4:1 (0:0)-Erfolg im Derby gegen Blau-Weiß Bienen...
Knappe Niederlage im Pokalfinale
Jugendfußball
Trotz einer sehr guten Vorstellung haben die U17-Juniorinnen des SV Rees durch eine 5:7 (4:4)-Niederlage nach Elfmeterschießen gegen Borussia Bocholt...
Fotos und Videos
So sehen Sieger aus!
Bildgalerie
Handball
Stadtmeisterschaft Rees 2015
Bildgalerie
Hallenfußball
Stadtmeisterschaften Emmerich
Bildgalerie
Fußball
Vorrunde der Stadtmeisterschaften
Bildgalerie
Fußball
article
4123649
Freitagsfahrer bei Force India
Freitagsfahrer bei Force India
$description$
http://www.derwesten.de/sport/lokalsport/emmerich-rees-isselburg/freitagsfahrer-bei-force-india-id4123649.html
2011-01-03 20:23
Emmerich Rees Isselburg