Das aktuelle Wetter NRW 4°C
Motorsport

Freitagsfahrer bei Force India

03.01.2011 | 20:23 Uhr

Emmerich. Die offizielle Bestätigung steht zwar noch aus, aber scheinbar hat Nico Hülkenberg für die kommende Saison eine Niete gezogen. Zwar ist sein Verbleib in der Formel 1 gesichert (die NRZ berichtete), doch weder die Hoffnung auf ein Stammcockpit noch die Alternative als Ersatzfahrer bei einem Topteam scheinen sich erfüllt zu haben.

Nach Informationen der schweizer Zeitung Blick wird der Emmericher hinter Adrian Sutil und Paul di Resta dritter Mann bei Force India. Der 23-jährige Ex-Williams-Pilot soll beim Team von Vijay Mallya an den Freitagen bei den freien Trainingssessions eingesetzt werden. Allerdings scheint die Vollzugsmeldung der Eidgenossen ein wenig zu früh abgesetzt worden sein, im Laufe des gestrigen Tages wurde der Artikel von der Homepage entfernt und die Meldung zurückgezogen.

„Ich wollte Nico eigentlich als dritten Piloten zu McLaren bringen“, wird Hülkenberg-Manager Willi Weber ursprünglich vom Blick zitiert. „Doch dort fürchtete Teamchef Martin Whitmarsh, dass Hülkenberg vor allem von Button als Druckmittel aufgefasst werden könnte. Und McLaren will die Harmonie im Team bei der WM-Jagd 2011 nicht durch solch einen Transfer stören.“

Hülkenbergs Sprecher Timo Gans kommentierte gestern die Aussage von Weber, die durch den Rückzug der Meldung keinen offiziellen Charakter mehr hat, aber vermutlich sehr nah an der Wahrheit liegen dürfte, im Übrigen zurückhaltend. „Wenn Herr Weber das sagt, braucht man nicht groß darum herumreden. Aber das offizielle Statement muss normalerweise vom Team ausgehen. Deswegen wollen wir noch kein offizielles Statement herausgeben, bevor das Team das macht“, sagte Gans gegenüber Motorsport-Magazin.com. Ein Dementi hört sich anders an.

Unterdessen hat Manfred Zimmermann, Manager von Adrian Sutil, klar gestellt, dass sein Schützling bei Force India noch keinen neuen Kontrakt unterschrieben hat. „Ich weiß nicht, wo die Meldung herkommt, wahrscheinlich von Willi Weber, weil es heißt, Nico Hülkenberg wird Testfahrer. Ich kann nur für uns sprechen. Wir sind uns grundsätzlich einig mit Force India. Der Vertrag ist in Ausarbeitung, aber nicht unterschrieben“, so Zimmermann, der denkt, dass es vermutlich nochmal zehn bis 14 Tage dauern kann, bis der Vertrag unterschrieben wird.

Torsten Tenbörg



Kommentare
Aus dem Ressort
Halderner sind jetzt echte „Stahlmänner“
Extremsport
Alex Mäteling und Jürgen Recha lieben die extremen sportlichen Herausforderungen. Immer wieder wagen sich die beiden Ausdauersportler vom Lauftreff des SV Haldern an neue Aufgaben. So waren sie 2013 beim Zugspitzlauf erfolgreich. In diesem Jahr meldete das Duo für den 1. Steelman-Run in Hannover,...
Ein optimaler Spieltag für die Herrenmannschaft des SKV Rees
Sportkegeln
Über einen optimalen Spieltag in der NRW-Liga durften sich die Sportkegler des SKV Rees freuen. Auf den heimischen Bahnen in Esserden gelang ein 2:1 (45:35)-Erfolg gegen den VSK Herne, gleichzeitig spielten die Ergebnisse der Konkurrenten auf den gefährdeten Plätzen dem SKV-Sextett in die Karten, so...
RG Haldern 03 räumt im Bezirk ab
Radsport
Im Rahmen des alljährlichen Bezirksfestes in Voerde-Möllen wurden wieder die besten Radfahrer des Bezirkes rechter Niederrhein geehrt. Dabei ist es fast schon zur Tradition geworden, dass die RG Haldern 03 hier die vordersten Plätze belegt. Hierüber ist der Vorsitzende des Vereins aus dem Lindendorf...
Premiere der Kreismeisterschaft in der Hansahalle
Frauenfußball
Erstmals hatte der Fußballkreis 11 zu Hallen-Kreismeisterschaften für Frauen eingeladen. „Insgesamt ist das Turnier ganz gut gelaufen, auch wenn die Mannschaft aus Lowick kurzfristig abgesagt hat und der Zuschauerzuspruch größer hätte sein können“, stellte KFA-Beisitzer Hans-Joachim Goßen nach der...
In die falsche Richtung gelaufen
Rees.
Eine letztendlich doch sehr deutliche 2:9-Niederlage musste der TTV Rees-Groin im Oberliga-Spiel gegen die TTG Niederkassel hinnehmen. „Wir haben am Anfang unsere Chancen nicht genutzt und dann lief das Match irgendwann komplett in die falsche Richtung“, kommentierte TTV-Kapitän Jörn Franken den...
Umfrage
Jermaine Jones hat auf Twitter mit Horst Heldt abgerechnet. Peinliche Aktion oder berechtigte Kritik?

Jermaine Jones hat auf Twitter mit Horst Heldt abgerechnet. Peinliche Aktion oder berechtigte Kritik?

 
Fotos und Videos
Sportlerball Isselburg
Bildgalerie
Sport
Vrasselt feiert
Bildgalerie
Fußball
Stadtmeisterschaft
Bildgalerie
Fussball
Rund im Lindendorf
Bildgalerie
Radsport