Eskorte für Opa und Enkel

Foto: NRZ

Haldern..  Karl Tausche ist eines der Aushängeschilder des Halderner Lauftreffs. Der Vehlinger, der im Frühjahr 80 Jahre alt geworden ist, möchte jetzt noch einmal einen Marathon absolvieren – und zwar am 7. Juni in seiner Geburtsstadt Duisburg. Seit einigen Monaten laufen die Vorbereitungen für dieses Vorhaben. Gut 20 Mitglieder des Lauftreffs wollen Tausche begleiten. Einige davon haben noch nie einen bzw. lange keinen Marathon mehr bestritten, wollen ihn aber zumindest so lange es geht unterstützen. Mit dabei sein wird auch Benjamin Hetterscheid, der Enkel von Karl Tausche.

Acht Teilnehmer beim Halbmarathon

Ein Bestandteil der Vorbereitung war am Pfingstmontag der Halbmarathon in Weeze; mit insgesamt acht Teilnehmern war der Lauftreff des SV Haldern dort vertreten, ergänzt durch einen Läufer des RC Tornado Rees. Während Stefan te Baay (1:35 Std.), Ludger Elting (1:42 Std.) und Christian Mai (1:46 Std.) dort noch für sich selber liefen, bildeten Kirsten und Stefan Rüter, Willi Alders und Ludolf Kerkhoff bereits eine Eskorte für Opa und Enkel. Alle liefen gemeinsam nach 2:18 Stunden ins Ziel. Dabei kamen auch schon die T-Shirts für den Marathon zum Einsatz; Karl Tausche in weiß (mit dem Aufdruck K-80), die anderen in rot mit dem Aufdruck „Eskorte 80“ auf dem Rücken. Im Übrigen schaffte es Karl Tausche mit seiner Leistung auf Platz zwei bei den über 75-Jährigen; seine Altersklasse wurde mangels weiterer Beteiligung nicht angeboten.

Die Aktiven des Lauftreffs nutzten die Veranstaltung zudem als eine weitere Gelegenheit, Werbung in eigener Sache für den Halderner Volkslauf am Sonntag, 28. Juni, zu machen; sie verteilten Flyer und hingen Plakate und ein Banner auf. Einige liefen mit T-Shirts, die auf die am Niederrhein beliebte Veranstaltung hinwiesen, und die in Läuferkreisen gerne die „Hölle von Haldern“ genannt wird.

Wie im Vorjahr wird es auch wieder möglich sein, das Projekt „Menschsein inklusive“ der Lebenshilfe Unter Niederrhein zu unterstützen (in Kooperation mit der Niederrheinischen Kies- und Sandbaggerei und dem SV Haldern); 2014 bildeten dabei fast 200 Menschen mit und ohne Behinderung ein großes gemeinsames Team beim Halderner Volkslauf.

Weitere Informationen und die Ausschreibung gibt es unter Volkslauf-Haldern.de; Online-Anmeldungen sind ebenfalls über diese Homepage oder direkt über TAF-Timing.de/Haldern2015 möglich. Wer für die Lebenshilfe starten möchte, kann sich bei Ole Engfeld, 02851/920163 oder per E-Mail: engfeld@lebenshilfe-rees.de, bis zum 12. Juni anmelden.