Ersatzgeschwächte Emmericher unterliegen am Hünting

Emmerich..  Auch wenn der VfB Rheingold eine am Ende klare 1:4 (1:1)-Niederlage bei der Reserve des 1. FC Bocholt kassierte, stimmte zumindest die Leistung. „Die Spieler sind natürlich enttäuscht, aber auf diesen Auftritt können wir definitiv aufbauen“, gab es aufmunternde Worte von Coach Frank Bauhaus, der neben dem gesperrten Daniel Buscher kurzfristig auch noch auf Malte Arens, Hoger Ekinci, Joel van der Linden und Hendrik Sent verzichten musste. „Wir mussten dann natürlich umstellen, aber das hat die Mannschaft wirklich gut gemacht“, so Bauhaus.

Zur allgemeinen Überraschung fand die Partie nicht auf einem Nebenplatz, sondern im Stadion statt. In diesem hatten die Gastgeber zwar mehr Ballanteile, die Rheingolder hielten aber mit, auch wenn sie nach nur 29 Sekunden mit 0:1 zurück lagen. Marco Köster gelang dann nach einem Eckball per Kopf der Ausgleich (15.).

Im zweiten Abschnitt gelang dem 1. FC nach einem Konter das 2:1, als der VfB einen Einwurf in des Gegners Hälfte vertändelte (53.). Nach der vermeintlichen Vorentscheidung (66.) wurden die Gäste noch mal stärker, ohne jedoch Kapital daraus schlagen zu können. Und so fiel acht Minuten vor Ende das 1:4.