Emmericher U14 feiert Kantersieg gegen das Schlusslicht

Foto: Funke Foto Services

Im ersten Oberliga-Spiel der Rückrunde konnte die U14-Mannschaft von Basket Emmerich gegen Schlusslicht Hertener Löwen 2 einen sehr deutlichen 119:16-Sieg einfahren. Der körperlich und spielerisch vollkommen unterlegene Gegner war keine Hürde für die Emmericher, verdiente sich aber durch seinen dennoch engagierten Auftritt den Respekt der Gastgeber. Das Spiel sollte beim Tabellenzweiten vor allem dazu genutzt werden, einige Systeme für die kommenden wichtigen Partien zu testen. „Das konnte aber nur phasenweise umgesetzt werden, da die Konzentration und Motivation gegen den stark unterlegenen Gegner nicht konstant vorhanden war“, stellte Trainer Marco Frisch fest. Das Match, das schon nach dem ersten Viertel mit 39:4 entschieden war, gab den Übungsleitern die Möglichkeit, alle Spieler gleichmäßig einzusetzen. Am Samstag. 7. Februar, treten die Emmericher um 18 Uhr beim Tabellennachbarn in Sterkrade an. Im Falle eines Sieges ist dem Basket-Team die Vizemeisterschaft fast nicht mehr zu nehmen. Der Showdown um die Meisterschaft wird dann in der übernächsten Partie gegen den TV Gerthe steigen. Ge-gen Herten spielten: Fransen (21), Schmenk (2), Nunes (8), Dachmann (12), Beckschaefer (6), Exposito (8), Frisch (4), Jansen (18), Brink (23), Radefeld (17). Foto: diana roos