Elf Neuzugänge für SuS Isselburg

Torsten Bongers (Mitte), der auch schon für den RSV Praest aktiv war, wird künftig wieder für SuS Isselburg stürmen.
Torsten Bongers (Mitte), der auch schon für den RSV Praest aktiv war, wird künftig wieder für SuS Isselburg stürmen.
Foto: WAZ FotoPool

Isselburg..  Eine komplette Mannschaft hat SuS Isselburg hinzugewinnen können. Mit gleich elf neuen Akteuren startet der B-Ligist in die kommende Spielzeit.

Wichtigster Zugang ist sicherlich Torsten Bongers. Der Mittelstürmer kehrt vom A-Ligisten SV Brünen ins Isselstadion zurück. „Er hat ja in den vergangenen Jahren bewiesen, dass er weiß, wo das Tor steht. Wir erhoffen uns natürlich von ihm, dass wir einige Treffer mehr erzielen“, sagt SuS-Coach Markus Brucks über den 23-jährigen Offensivspieler, der quasi direkt am Isselburger Sportplatz wohnt. In der vergangenen Saison verbuchten die Isselburger gerade einmal 40 Treffer und beendeten die Spielzeit auf einem enttäuschenden zwölften Tabellenplatz.

Zahlreiche Brüderpaare

Wieder in den Spielbetrieb einsteigen will auch der Bruder von Torsten Bongers. Stefan Bongers pausierte beruflich bedingt die letzten drei Jahre. „Er möchte jetzt aber gerne wieder spielen, wobei wir allerdings erst sehen müssen, wie er das tatsächlich zeitlich geregelt bekommt“, so Brucks. Mit Manuel Bongers schließt sich zudem noch der Cousin der beiden dem SuS an. Der junge Torwart kommt vom SV Rees – wie auch Gerard Mowa, dessen Bruder Price bereits in Isselburg spielt.

Und noch ein Brüderpaar hat der SuS künftig mit Maik und Dennis Hamann in seinen Reihen, die von der Zweitvertretung des SC 26 Bocholt nach Isselburg wechseln.

Weitere Akteure, die zuletzt pausiert hatten und nun wieder mitmischen wollen, sind Felix Biermann, Dominik Tenbrink, Daniel Hermeling und Diogo dos Sontos. Letzterer könnte noch in der Jugend spielen, weil der SuS aber keine A-Juniorenmannschaft besitzt, wird er zum Senior erklärt. Schließlich will auch Torwart Kevin Wilhelmi, der nach dem Isselburger Aufstieg in die Kreisliga B ein Jahr ausgesetzt hatte, künftig wieder zwischen den Pfosten stehen.

Quasi-Neuzugänge sind darüber hinaus noch Gary Wipperfürth, der zuletzt nur noch in der zweiten Mannschaft gekickt hatte, sowie Marcel Hungerkamp, der in der vergangenen Saison lediglich zwei Partien absolvieren konnte.

„Das sieht natürlich erst einmal recht gut aus. Allerdings muss man abwarten, ob das ganze dann auch passt. Es sind ja auch viele Spieler dabei, die zuletzt pausiert haben“, will Brucks trotz der zahlreichen Zugänge den Ball zunächst flach halten.

Torwart Michael Kuhnen geht

Wermutstropfen für die Isselburger ist sicherlich, dass Schlussmann Michael Kuhnen den Verein mit noch unbekanntem Ziel verlässt. „Er war in der letzten Saison mit Sicherheit der beste Torwart der Liga“, bedauert Brucks den Abgang. Stefan Telaar wird zudem zum SV Krechting II wechseln und Markus Elskamp möchte nur noch in der SuS-Reserve spielen.