Eintracht-Damen bejubeln souveränen Sieg

Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
In der Bezirksklasse A wird der abstiegsgefährdete TC Walbeck mit 7:2 geschlagen.

Emmerich..  Grund zum Jubeln hatte das Damenteam der Emmericher Eintracht. Am Ende stand ein klarer 7:2-Heimerfolg gegen das abstiegsbedrohte Team vom TC Walbeck. 4:2 führten die Emmericherinnen in der Partie in der Bezirksklasse A bereits nach den Einzeln. Maria Frevel, Katharina Botschen, Maren Reith und Stefanie Botschen gewannen ihre Partien deutlich.

Ein echtes Marathonmatch bestritt Judith Bisselik. Sie musste sich in ihrem Einzel aber nach zweieinhalb Stunden hartem Kampf im Matchtiebreak geschlagen geben. Der Gesamtsieg wurde perfekt gemacht durch drei Doppelerfolge – alle in zwei Sätzen. Bisselik/Frevel (6:3,6:0), Botschen/Botschen (6:2,6:2) und Reith/Bolder (6:4,6:1) hießen die Sieger. In der Siebenergruppe stehen die Eintracht-Damen nun auf Tabellenplatz vier.

Zwei Spiele in vier Tagen

Die zweite Mannschaft der Damen 40 verlor auch ihr drittes Medenspiel der Saison und bleibt Tabellenletzter in der Bezirksklasse B. Im Heimspiel gegen TC Schwarz-Gold Rheinkamp-Repelen gab es eine 3:6-Niederlage. Bei Dauernieselregen lag die Eintracht-Spielerinnen nach den Einzeln bereits mit 1:5 zurück. Imke Köppe (6:3,7:5) gewann als einzige ihre Begegnung. Es ging dann nur noch um Ergebniskosmetik. Köppe/Sußek und Roosendahl/Deginnis steuerten noch zwei Punkte bei.

Ebenfalls eine Niederlage gab es für das Team der ersten Damen 40 (Bezirksklasse B) im Auswärtsspiel beim TC Traar. Beim 2:7 punkteten Marita Boer (2:6, 7:5, 10:4) sowie die Doppelpaarung Boer/Anne Wachau.

Zwei Spiele in vier Tagen standen für die Damen 50 der Emmericher Eintracht in der Bezirksklasse A auf dem Programm. Zunächst wurde auswärts bei der TG Meer gespielt. Der Tabellenletzte stellte sich als keine ernsthafte Hürde heraus, so dass die Eintracht-Spielerinnen mit einem glatten und sehr souveränen 9:0-Erfolg die Heimreise zurück nach Emmerich antreten konnten.

Brigitta Jansen, Kerstin Schulz, Angelika Gerritz und Jutta Grögler gewannen ihre Einzel jeweils klar in zwei Sätzen. Edeltraud Welmans und Edith Timmer siegten im Matchtiebreak des dritten Satzes. Auch in den Doppeln ließen die Damen aus Emmerich nichts anbrennen. Die Paarungen Schulz/Gerritz, Jansen/Timmer und Grögler/Thyssen holten hier klare Erfolge.

Das zweite Spiel in vier Tagen war dann allerdings kein Selbstläufer mehr. Die Eintracht unterlag knapp mit 4:5 gegen Rot-Weiß Elfgen. Brigitta Jansen (6:4,6:1) und Jutta Grögler (6:2,6:0) konnten ihre Partien klar für sich entscheiden. Kerstin Schulz und Edith Timmer verloren jeweils ganz knapp im Matchtiebreak. Am Ende reichte es dann nur noch zu zwei Erfolgen in den Doppeln: Jansen/Timmer und Grögler/Lidwien Pollmann konnten hier punkten. Die Damen 50 nehmen nun den vierten Tabellenplatz in der Bezirksklasse A ein.