Ein Tor fehlt zum Heimerfolg

Rees..  Die B-Junioren der Jugendspielgemeinschaft von Blau-Weiß Bienen/RSV Praest schwimmen bekanntlich in diesem Winter auf einer Erfolgswelle. Doch ausgerechnet beim Bienener Hallenturnier in der Dreifachturnhalle am Westring in Rees ist die Erfolgsserie gerissen.

Hier konnte sich die JSG nicht durchsetzen und musste zwei Vertretern von der linken Rheinseite (JSG Kalkar Wissel und TSV Weeze) den Vortritt lassen. Zudem waren die amtierenden Stadtmeister von Emmerich und Rees auch in die größte Überraschung des Turnierwochenendes involviert, als sie gegen die DJK Hüthum eine 1:2-Niederlage kassierten.

„Alle teilnehmenden Mannschaften waren zufrieden mit der Teilnahme, denn es ermöglichte eine sportliche Herausforderung und eine gute und günstige Gelegenheit im Rahmen der Vorbereitung zur Saison, die eigentlich schon hätte beginnen sollen. Glücklicherweise – für die Veranstalter – wurden aber im Vorfeld schon alle Jugendspiele abgesagt, und so konnten die Mannschaften locker und entspannt in der Halle aufspielen“, so Uli Doppstadt von der Bienener Jugendabteilung.

Pech hatte der Gastgeber beim Turnier der A-Jugend. Punktgleich mit dem Weseler SV musste sich die JSG mit dem zweiten Platz zufrieden geben, weil wie schon bei den Stadtmeisterschaften ein einziges Tor fehlte. Der SV Haldern wurde Dritter. Die Emmericher Eintracht nahm Platz fünf ein.

Nach zwei Absagen bei den U19-Juniorinnen musste schnell umgeplant werden, so dass die Blau-Weißen zwei Teams ins Rennen schickten. Ohne Punktverlust – bei nur zwei Gegentoren – setzte sich Germania Wemb durch. Die drei anderen Mannschaften spielten untereinander unentschieden, so dass sich die Abschlusstabelle aus der Höhe der Niederlage gegen Wemb ergab.

Bei den C-Junioren gab es am Ende drei Teams mit sieben Punkten. Mit einer Tordifferenz von 6:3 errang der SV Rees hier den dritten Platz. Die JSG Bienen/Praest wurde Vierter. Fortuna Millingen erreichte Platz fünf. Bei den D-Junioren setzte sich der SV Biemenhorst III vor JSG Praest/Bienen und VfB Rheingold II und SV Rees II durch.

„Die Turnierleitung war mit dem sportlichen Auftreten zufrieden. Die Schiedsrichter verbrachten ein ruhiges und entspanntes Turnier, denn es gab keinerlei disziplinarische Schwierigkeiten“, bilanzierte Doppstadt. Am 22. Februar wird das Turnier mit den E- und F-Jugendlichen sowie Bambini fortgesetzt.