Der TTV Rees-Groin muss sich klar geschlagen geben

Christian Schepers (re.), der seine Oberliga-Premiere im Reeser Trikot feierte, unterlag zusammen mit Carsten Franken im Doppel.
Christian Schepers (re.), der seine Oberliga-Premiere im Reeser Trikot feierte, unterlag zusammen mit Carsten Franken im Doppel.
Foto: WAZ FotoPool

Rees..  Im Hinspiel hatte sich der TTV Rees-Groin noch ein 8:8-Remis gegen den TTC Vernich erkämpfen können, im Rückspiel konnte der Aufsteiger an diese Leistung jedoch nicht anknüpfen und musste sich beim Tabellendritten glatt mit 1:9 geschlagen geben. „Diesmal waren wir chancenlos“, stellte TTV-Kapitän Jörn Franken dementsprechend fest.

Die Reeser mussten kurzfristig neben Sascha Bußhoff (Urlaub) auch auf Sascha Kaiser (Grippe) verzichten, so dass sowohl Christian Schepers als auch Marcel Dahmen ihre Premiere in der Oberliga feierten. „Insgesamt war das eine komische Atmosphäre dort“, hätte Jörn Franken seinen Teamkameraden allerdings ein schöneres Debüt gewünscht.

Aufgrund der personellen Änderungen stellte das TTV-Team die Doppel komplett um. Jörn Franken und Samuel Preuß bildeten diesmal das Spitzenduo und erkämpften sich nach einem 0:2-Rückstand noch einen 3:2-Sieg. Leer gingen dagegen Carsten Franken und Christian Schepers sowie Wolfgang Gerth und Marcel Dahmen aus.

In den anschließenden Einzeln mussten die Reeser dann in allen Vergleichen die Überlegenheit der in Bestbesetzung angetretenen Hausherren anerkennen. Im oberen Paarkreuz war für Jörn Franken und Samuel Preuß gegen die beiden Bulgaren Teodor Yordanov und Stanislav Ivanov kein Kraut gewachsen. Am ehesten noch dran an einem Einzelsieg war Carsten Franken, der gegen Pedro You in fünf Sätzen unterlag.

Fußgruppe beim Rosenmontagszug

Heute werden die Reeser erneut am Reeser Rosenmontagszug als Fußgruppe teilnehmen. „Da wird sicherlich eine bessere Stimmung sein“, meint Franken, der dann am nächsten Samstag mit seinen Teamkameraden das Schlusslicht TTC BW Grevenbroich empfängt. „Da wollen wir wieder deutlich besser aussehen“, hofft die Reeser Nummer eins noch einmal auf ein Erfolgserlebnis.