Den Nachwuchs weiter fest im Blick

Sven Kroker.
Sven Kroker.
Foto: NRZ
Was wir bereits wissen
Dirk Scholten übernimmt die A-Jugend des SV Vrasselt. Der bisherige Coach Sven Kroker tritt die Nachfolge von Paul Dickerboom bei der U23 an.

Vrasselt..  Sowohl die A-Jugend als auch die U23 des SV Vrasselt bekommen in der kommenden Saison neue Trainer. Neuer Übungsleiter der A-Jugend wird Dirk Scholten. Als neuer Coach der U23 präsentiert der SVV Sven Kroker.

Mit Dirk Scholten konnten die Verantwortlichen einen hochkarätigen Nachfolger für Sven Kroker verpflichten, der aktuell die erfolgreiche SVV-A-Jugend coacht und künftig die U23 leiten wird.

Rückkehr an alte Wirkungsstätte

Dirk Scholten, auch beim SV Vrasselt lange Zeit als Spieler in der Landesliga und Bezirksliga aktiv, ist ein erfahrener Fachmann: Als langjähriger Trainer der 2. Mannschaft des VfB Rheingold sowie aktuell als Trainer der ersten Mannschaft von Fortuna Millingen (Kreisliga B) kann er auf viel Erfahrung zurückgreifen, die gerade auch der A-Jugend-Leistungsklassen-Mannschaft des SVV sehr gut zu Gesicht stehen wird.

„Es ist eine tolle Gelegenheit, dem SVV etwas zurückzugeben. Mit meinem alten Weggefährten Sascha Brouwer werde ich versuchen, vielen A-Jugendlichen den Sprung in die erste Mannschaft zu ermöglichen“, sagt Scholten, der es selbst so in die erste Mannschaft des SVV schaffte und auch bei seinen weiteren Stationen sehr erfolgreich Fußball spielte.

„Wir freuen uns, auch künftig einen kompetenten Trainer für unsere A-Jugend zu haben und setzen weiter auf die hervorragende Zusammenarbeit von Junioren- und Seniorenabteilung,“ so Jugendleiter Wolfgang Nitsche.

Mit Sven Kroker erhält die U23 auch künftig eine starke Trainer-Persönlichkeit. Kroker folgt Paul Dickerboom, dem der Vorstand großen Dank für dessen Engagement ausspricht.

Sven Kroker, bereits seit vielen Jahren beim SV Vrasselt in der Jugendabteilung erfolgreicher Coach, hat ein besonderes Händchen für talentierte Jugendspieler. Diese Fähigkeit, sowie dessen ausgewiesene Trainer-Qualifikation sehen die Verantwortlichen des SV Vrasselt als Basis für die Umsetzung des U23-Konzeptes. In der Mannschaft, die zurzeit in der Kreisliga C spielt, sollen viele junge Spieler integriert werden, um sich dort weiter optimal entwickeln zu können.

Lob für das Umfeld

„Als ich jetzt die Möglichkeit von den Verantwortlichen des SV Vrasselt bekam, musste ich nicht lange überlegen, um diese neue Herausforderung anzunehmen“, erklärt Kroker. „Hier stimmt das Umfeld, um guten und erfolgreichen Fußball zu spielen und was hier in den letzten Jahren gewachsen ist, sucht seinesgleichen. Da der SV Vrasselt jedes Jahr exzellente Fußballer aus der Jugend hervorbringt, möchte ich sie gerne bei uns im Verein halten, sie weiter ausbilden und mit ihnen noch viel erreichen. Mein Ziel ist es, die gute Arbeit der Jugendtrainer gerade auch im Seniorenbereich weiter zu führen und eine Basis für die erste Mannschaft zu schaffen.“

Sascha Brouwer (Trainer der 1. Mannschaft), Georg Stratmann (Senioren-Obmann) und Wolfgang Nitsche (Jugendleiter) sind sich einig, dass man ein Konzept aufgestellt hat, das zukunftsfähig ist.

„Bereits jetzt sind wir schon weit gekommen. Man schaue sich dazu einfach nur den Kader der ersten Mannschaft an: Wie viele Jugendspieler dort dabei sind und wie viele schon zur ersten Elf gehören.“, sagt stellvertretend Georg Stratmann. „Es gibt sicher noch viel zu tun, aber wir sind auf dem richtigen Weg“.

Nach NRZ-Informationen hat sich besonders auch Sascha Brouwer für die Verpflichtung der neuen Trainer eingesetzt. „Das war mein Wunsch, dass auch bei den beiden Mannschaften sehr gute Trainer vorhanden sind“, so der 40-Jährige. „So wie das jetzt aussieht, ist das für mich die Idealbesetzung.“ Brouwer kündigte zudem an, dass er einen engen Kontakt mit Scholten und Kroker pflegen wird.