Damen und Herren treten erstmals gemeinsam an die Platte

Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
48. Auflage des Osterturniers von SuS Isselburg in der Turnhalle der Verbundschule steigt am Samstag und Montag.

Isselburg..  Zu Ostern ist das Tischtennis-Turnier von SuS Isselburg eine echte Institution. Bereits zum 48. Mal wird die Traditionsveranstaltung am kommenden Wochenende stattfinden. Am Karsamstag, 4. April, greifen die Freunde der schnellsten Rückschlagsportart der Welt ab 11 Uhr zu ihren Schlägern in der Turnhalle der Verbundschule. Nach einem Tag Pause wird das Turnier am Ostermontag, 6. April, ab 10 Uhr fortgesetzt.

„Die im Jahr 2014 erreichte Zahl von 227 Teilnehmern wäre auch in diesem Jahr wünschenswert“, erklärt Frank Hakvoort von der SuS-Tischtennis-Abteilung. „Ob noch mehr Meldungen eingehen, lässt sich zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht absehen. Obwohl wir immer noch auf Preisgelder verzichten, hoffen wir auf ein attraktives Teilnehmerfeld.“

Punkte für Ranglistenwert

SuS Isselburg hat auch in diesem Jahr wieder alle Vereine aus dem Westdeutschen Tischtennis-Verband eingeladen. In der Herren A-Klasse waren im Vorjahr Jörn Franken und Wolfgang Gerth vom TTV Rees-Groin siegreich. „Favoriten sind auch dieses Mal sicher wieder die Spieler vom TTV Rees“, so Hakvoort. „Im vergangenen Jahr waren auch Spieler von WRW Kleve erfolgreich. In der Herren B-Klasse könnten die Spieler vom SV BW Dingden sowie vom VfL Rhede II vorne dabei sein. Spieler vom TTC Kellen, TV Wesel und aus Elten sollten in der C-Klasse ein Wörtchen mitreden können.“

Die D-Klasse wird wie immer offen gespielt. Doch es gibt eine Neuerung: Damen und Herren können zusammen in einer 2er-Mannschaft antreten. Dies ist dann allerdings kein Mixed. „Dieses Angebot der TT-Rangliste an die Damen ganz regulär an Männerkonkurrenzen teilnehmen zu können, ist neu“, berichtet Hakvoort. Punkte können die Damen dabei für ihren eigenen Ranglistenwert erspielen. „Außerdem erhofft man sich mehr Starts der weiblichen Sportkameradinnen bei Turnieren“, so Hakvoort.

In den Nachwuchsklassen sind traditionell die Spieler von TuB Bocholt sowie vom TTV Rees-Groin, BW Dingden und von den Klever Vereinen sehr stark. „Da wir in diesem Jahr wieder alle Vereine des Westdeutschen TTV eingeladen haben, an unserem Turnier teilzunehmen, sind natürlich Überraschungen möglich“, weiß Hakvoort.