Christian Blümel überragt gegen seinen Ex-Verein

Christian Blümel erzielte neun Treffer gegen Friedrichsfeld.
Christian Blümel erzielte neun Treffer gegen Friedrichsfeld.
Foto: WAZ FotoPool

Am Niederrhein..  Die Handball-Spielgemeinschaft Haldern/Mehrhoog/Isselburg ist erfolgreich ins neue Jahr gestartet. Der Spitzenreiter der Bezirksliga feierte gestern Abend einen letztendlich ungefährdeten 33:26-Erfolg gegen den Verfolger SV 08/29 Friedrichsfeld. Dabei avancierte vor allem Rückraumspieler Christian Blümel gegen seinen Ex-Verein zum Matchwinner. Der HSG-Akteur erzielte neun Treffer bei nur zwei Fehlversuchen. Auch Torwart Jörg Böwing hatte mit 22 Paraden maßgeblichen Anteil am Erfolg.

Von 1:4 auf 19:8

Zunächst begann das Match für die Vereinigten, die kurzfristig auf Marcel Nehring und Mauryn Nehling verzichten mussten, allerdings nicht optimal. Schnell lagen die Hausherren in der Mehrhooger Hogenbuschhalle mit 1:4 hinten, so dass Trainer Martin Weber bereits nach vier Minuten eine Auszeit nahm und auf seine Schützlinge einwirkte. Mit Erfolg. Denn anschließend überrollte die HSG den Gegner förmlich und zog über 4:4 und 9:6 bis zur Pause auf 19:8 davon, wobei vor allem auch wieder Markus Fischer als vorgezogener Akteur seine Defensivqualitäten bewies. „Da haben wir wirklich super gespielt“, freute sich Weber über den ganz starken Auftritt seiner Mannschaft, die den komfortablen Vorsprung dann im zweiten Durchgang sicher nach Hause brachte.

Alle Verfolger patzen

Doppelt erfreulich für die HSG waren am zehnten Spieltag die Patzer der Konkurrenz, alle Verfolger ließen Federn, so dass der Vorsprung auf Tabellenplatz zwei nun schon sechs Zähler beträgt.